RTL zahlt für „Supertalent“-Zuschauer

Fernsehen Bestellte Begeisterung: Im Berliner Tempodrom zeichnet RTL gerade die neue „Supertalent“-Staffel auf. Doch auch wenn auf allen Medienseiten dieser Republik darüber berichtet wird, dass RTL seine neue Jury direkt gegen das von Markus Lanz frisch renovierte „Wetten, dass..?“ antritt, scheint den Berliner die Showaufzeichnung eher kalt zu lassen. Um den Saal mit Zuschauern voll zu bekommen, bezahlt der Kölner Sender mittlerweile 30 Euro pro Besucher.

Werbeanzeige

Das Problem mit den fehlenden Zuschauern ist hausgemacht: RTL produziert zu viele Shows zu schnell. „Wir zeichnen zwölf Tage im Tempodrom auf und haben jeden Tag zwei Aufzeichnungen à 3000 Leute im Publikum. Das Interesse ist groß, doch da u.a. in Berlin die Schule wieder angefangen hat, gibt’s in dieser Woche in einigen Mittagsslots noch freie Plätze, die die Produktionsfirma besetzt. Die Abend- und Wochenendveranstaltungen sind ausverkauft“, erklärt die RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer gegenüber der B.Z.

Die Lösung dieses Dilemmas: Die Produktionsfirma Grundy Light Entertainment hat die Casting-Agentur Iris Müller damit beauftragt hat, aus einer großen Komparsen-Datei das fehlende Publikum zuzukaufen.

Für 30 Euro jubeln die Saal-Zuschauer jetzt Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker zu. Spannend bleibt die Frage, wie viele Zuschauer schon bald an den TV-Geräten der Jury folgen. Denn RTL hat sich – offenbar gegen die Bitten von Thomas Gottschalk – dazu entschieden, „Superstar“ auch direkt gegen „Wetten, dass..?“ antreten zu lassen.

So startet „Das Supertalent“ am 15. September. Am 9. Oktober kommt es dann folglich zum Duell zwischen der RTL und der ersten Lanz-Ausgabe des ZDF-Showklassikers.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige