NDR zieht positive Olympia-Bilanz

Fernsehen Der für die ARD-Übertragung der Olympischen Spiele federführende Norddeutsche Rundfunk (NDR) zieht eine Woche nach Eröffnung der Spiele eine positive Zwischenbilanz. „Schon vor Beginn der besonders attraktiven Leichtathletik-Wettbewerbe erweisen sich die Olympischen Spiele erneut als Publikumsmagnet“, sagt Lutz Marmor, Intendant des NDR. Mehr als 3,22 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten im Schnitt die Sendung "Olympia Live" im Ersten, der Marktanteil lag bei 21,8 Prozent.

Werbeanzeige

Besonders hohe Quoten erzielten die Live-Übertragungen der Schwimm-Wettkämpfe. Die meisten Zuschauer hatte hier am Dienstag, dem 31. Juli, das Staffelfinale der Männer über 4 x 200 m Freistil. In der Spitze verfolgten 8,15 Millionen den Wettkampf im Ersten. Das entspricht einem Marktanteil von 28,2 Prozent.
Hoch sei auch das Interesse der Userinnen und User an den Livestream-Angeboten der ARD. Diese seien in den ersten vier Wettkampftagen bereits mehr als zehn Millionen Mal genutzt worden. „Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen“, so ARD-Teamchef Walter Johannsen vom NDR. Die Sportschau-Internet-Seite zu den Olympischen Spielen sei ebenfalls hoch frequentiert: bis Donnerstag habe man bereits mehr als 70 Millionen Page Impressions (PIs) registriert. Schon am ersten ARD-Übertragungstag sei der die Zahl der Zugriffe während der gesamten Zeit der Olympischen Spiele in Peking 2008 überschritten worden.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige