AGOF-Analyse: rote Zahlen überall

Publishing Erwartungsgemäß hat der Februar der überwältigenden Mehrheit der von der AGOF geprüften Internet-Angebote rückläufige Nutzerzahlen beschert. Einige hat es aber deutlicher getroffen als mit der um zwei Tage kürzeren Zeit erklärbar wäre. So büßten Urlaubs-Websites viele Unique User ein, ebenso soziale Netzwerke wie StayFriends oder die VZ-Netzwerke. Größter Gewinner des Monats ist die ProSiebenSat.1-Videoplattform MyVideo, ganz vorn bleibt T-Online vor eBay und Web.de.

Werbeanzeige

Im Vergleich zum Januar ist der Vorsprung der zahlreichen T-Online-Websites auf eBay allerdings wieder zusammen geschrumpft. Grund: T-Online verlor 1,02 Mio. Unique User, eBay nur 0,35 Mio. Mit 24,68 Mio. zu 23,29 Mio. führt T-Online aber noch relativ klar. Mit großem Abstand folgen auf den Rängen 3 bis 5 Web.de, gutefrage.net und Yahoo!, im Vergleich zum Januar blieb auch die Reihenfolge gleich.

Nur vier Aufsteiger finden sich auf den Rängen 1 bis 25 der AGOF-Tabelle: RTL.de, MSN, MyVideo und wetter.com verbesserten sich gegenüber dem Januar. Vor allem das satte 21,0%-Plus von MyVideo lässt dabei aufhorchen. Es entspricht dabei in etwa dem IVW-Zuwachs, der bei 18,5% lag. Ein neuer Rekord sind die 8,87 Mio. Unique User für das ProSiebenSat.1-Portal aber nicht, im vierten Quartal 2010 und im Januar 2011 lag man schonmal über der 9-Mio.-Marke. Die größten Verlierer auf den ersten 25 Rängen: Chip Online, Welt Online und Windows Live.

In der zweiten Hälfte der Angebots-Top-50 finden sich sogar nur drei Aufsteiger: yasni.de verbesserte sich um 13,4%, Zeit Online und motor-talk.de um 1,3% und 5,5%. Zeit Online wuchs damit im Gegensatz zu den anderen Kontrahenten des Nachrichten-Marktes, dem wir an dieser Stelle eine gesonderte Analyse widmen. Sechs Angebote büßten auf den Rängen 26 bis 50 allerdings mehr als 10% ein: das vertikale Netzwerk Entertainweb gleich 31,9%, StayFriends.de, Ciao, Testberichte.de, HolidayCheck und die VZ-Netzwerke zwischen 10,8% und 19,8%. Die VZ-Netzwerke belegen mit 3,99 Mio. Unique Usern nur noch Platz 50, auf dem Höhepunkt im zweiten Quartal 2010 waren es noch 13,65 Mio. Nutzer und Platz 5.

Zu den zehn größten Verlierern nach Unique Usern gehören die VZs damit allerdings nicht, hier finden sich vor allem Urlaubs-Websites, die im Januar so stark nach oben gesprungen waren. Ab-in-den-Urlaub.de, Reisen.de, travel24.com und HolidayCheck büßten allesamt deutlich ein. Platz 1 der Flop 10 geht aber an das schon erwähnte Entertainweb.

Größter Aufsteiger des Monats ist das ebenfalls bereits erwähnte MyVideo: Kein anderes Angebot konnte um mehr als 1 Mio. Unique User zulegen. Dahinter folgen Sat1.de und Bundesliga.de, motorvision.de, das im Januar zu den großen Verlierern gehörte, glich die Delle mit einem heftigen 128,8%-Plus wieder aus, verfehlte aber einen neuen Rekord.

Unter den Neueinsteigern des Monats finden sich immerhin drei mit mehr als 1 Mio. Unique Usern: das von IP Deutschland vermarktete vertikale Netzwerk planet of tech, die Spieleplattform bigpoint.com und die Telefonnummern-Suche tellows.de.

Wie bei den Angeboten sind auch bei den Vermarktern die Aufsteiger eine große Ausnahme. In der Top Ten findet sich gar nur ein Unternehmen mit einem Plus: SevenOne Media, das sich u.a. wegen des MyVideo-Aufschwungs um 1,8% verbesserte und damit auch an Konkurrent IP Deutschland vorbei zog. Neue Nummer 1 ist hier Tomorrow Focus, das dank eines geringeren Verlusts an InteractiveMedia vorbei zog.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige