Baidu: Das Wachstum Fernost geht weiter

Die größte Wachstumsstory im Internet? Baidu! Nicht Google, nicht Amazon, nicht Facebook und auch nicht eBay können mit Zuwachsraten in diesen Dimensionen des fünfwertvollsten Unternehmen der Branche aufwarten: Die chinesische Suchmaschine wuchs im abgelaufenen Quartal abermals um rasante 70 Prozent. Auch die Umsätze legen weiter explosiv zu – nämlich um 60 Prozent. Die zuletzt etwas zurückgefallene Baidu-Aktie legte daraufhin nachbörslich um fünf Prozent zu.

Werbeanzeige

Die größte Wachstumsstory im Internet? Baidu! Nicht Google, nicht Amazon, nicht Facebook und auch nicht eBay können mit Zuwachsraten in den Dimensionen des fünfwertvollsten Unternehmen der Branche mithalten – die chinesische Suchmaschine wuchs im abgelaufenen Quartal abermals um rasante 70 Prozent. Auch die Umsätze legen weiter explosiv zu: nämlich um 60 Prozent. Die zuletzt etwas zurückgefallene Baidu-Aktie zog daraufhin nachbörslich um über fünf Prozent zu. 
Es schien wie eine jener Blasenbildungen zu sein, die nicht gut gehen können: Als Baidu Mitte des vergangenen Jahrzehnts als hochgehyptes chinesisches Internet-Unternehmen an der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq debütierte, schienen die Trauben ziemlich hoch zu hängen. Das maßgebliche Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) notierte zum Start in hohen dreistelligen Sphären, der Absturz schien vorprogrammiert.

Wie man sich täuschen kann: Bei splittbereinigt etwas mehr als zehn Dollar startete die chinesische Suchmaschine an der US-Technologiebörse vor ziemlich genau sieben Jahren – und das bereits mit ganz kräftigen Kursaufschlägen. Gestern notierte die Aktie im nachbörslichen Handel bei 113 Dollar – mehr als 800 Prozent höher.

Baidus Gewinn wächst fast fünfmal schneller als Googles
Baidu hat damit das Wachstumsversprechen von asiatischen Internet-Unternehmen eingelöst, von denen sich Anleger auf der ganzen Welt nach dem Boom der Web 1.0-Generation soviel versprachen. Das asiatische Riesenreich wuchs schneller und verfügt über deutlich mehr Nutzer – die Story schien Anleger zu reizen.
Sieben Jahre später ist klar, dass Baidu das Wachstum monetarisieren kann. Während sich die immer noch mit Abstand größte Internet-Suchmaschine Google bei Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen mit Zuwächsen beim Gewinn in Höhe von 15 Prozent freuen durfte, explodieren bei Baidu die Profite regelrecht. Um happige 70 Prozent zogen die Erträge zwischen April und Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitarum an. 
Auch die Umsätze explodieren
Und der mit einem Börsenwert von stolzen 37 Milliarden Dollar inzwischen fünfwertvollste Internetkonzern fährt mittlerweile mit seinem Suchgeschäft beachtliche Summen ein: 2,77 Milliarden Yuan bzw. 436 Millionen Dollar blieben im vergangenen Quartal hängen. Das entspricht einem Gewinn je Aktie von 1,26 Dollar. Analysten hatten lediglich mit einem Profit in Höhe von 1,11 Dollar gerechnet. 
Auch die Umsätze entwickelten sich leicht besser als von den Analysten prognostiziert: Die Erlöse lagen bei 5,46 Milliarden Yuan oder 858 Millionen Dollar. Die Wall Street hatte mit 853 Millionen gerechnet. Entsprechend zog die Baidu-Aktie im nachbörslichen Handel nach der positiven Bilanz-Überraschung um rund fünf Prozent auf 113 Dollar an.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige