Anzeige

T-Venture verpasst Start-up Dropgifts eine Millionenspritze

Das Start-up Dropgifts ermöglichst das Versenden von Grußbotschaften inklusive Geschenkgutscheinen mit persönlichen Fotos, die dann auf Facebook gepinnt werden. Die Umsetzung dieser Idee, im Netz-Jargon Social Gifting genannt, ist T-Venture eine siebenstellige Euro-Summe wert.

Anzeige

Das Berliner Unternehmen schickt sich nach eigener Aussage an, "die führende mobile Plattform für Geschenke und Geschenkkarten weltweit" zu werden. Mit Hilfe des T-Venture-Kapitals wolle man noch schneller wachsen, sagt Mitgründer Adrian Renner. Die Telekom-Tochter T-Venture sieht in dem Geschäftsmodell die Chance, eine Brücke zwischen klassischem Handel, digitalen Diensten und sozialen Netzwerken zu schlagen.

Gegründet wurde Dropgifts erst im Februar dieses Jahres, es gibt aber bereits internationale Dependancen, u.a. in den USA, England, Frankreich, Norwegen und Brasilien.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige