Spiegel & Co.: hohe Verluste im Einzelverkauf

Publishing Drei Tage vor der offiziellen Bekanntgabe der IVW-Statistik für das zweite Quartal hat Horizont.net die Auflagenzahlen der aktuellen Wochenmagazine vorab vermeldet. Der Mediendienst bezieht sich dabei auf Informationen aus "Verlagskreisen". Die Zahlen sind für Spiegel, stern und Focus eher bad news. Vor allem im Einzelverkauf ging es gegenüber dem Vorjahr noch einmal deutlich abwärts: Dort verlor der Spiegel laut Horizont.net 9,2 Prozent, Focus 9,1 Prozent, der stern sogar alarmierende 13,6 Prozent.

Werbeanzeige

Insgesamt kam der Spiegel demnach im vergangenen Quartal durchschnittlich auf 907.000 verkaufte Exemplare. Dabei entfielen 439.000 auf Abos (minus 3,9 Prozent gegenüber 2011) und 297.000 Hefte auf den Einzelverkauf.

Der stern lag laut Horizont.net bei 812.000 Magazinen; wovon 254.000 Exemplare über Abos (minus 6,9 Prozent) abgesetzt wurden und 245.000 im Einzelhandel. Burdas Focus kam im Verkauf auf ca. 550.000 Hefte, davon 211.000 im Abo (minus 3,6 Prozent) und rund 110.000 via Kiosk, Supermärkte, Tankstellen & Co.

Die Zeit dagegen konnte die Verkaufsauflage mit um 504.000 Exemplare behaupten. Hier sank der Einzelverkauf bei gleichzeitig steigenden Abos leicht.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige