Wie ein erfundenes Baby für Auflage sorgt

Publishing Spätestens seit der Hochzeit des britischen Thronfolgers William mit Kate Middleton kennen die Boulevardblättchen in aller Welt kaum ein wichtigeres Thema: Wann gibt es endlich Nachwuchs im Königshaus? Anlässlich des Thron-Jubiläums von Königin Elizabeth taten wieder diverse deutsche Titel, als ob die Schwangerschaft schon da ist - und hatten damit Erfolg am Kiosk: Woche der Frau, Die Aktuelle, Neue Post und Das goldene Blatt verkauften sich mit entsprechenden Titeln überdurchschnittlich gut.

Werbeanzeige

"Traum-Jubiläum der Queen: Ein Baby als Krönung", "Prinzessin Kate: Jaaa! Wir kriegen ein Baby!", "Prinz William & seine Kate: ‚Wir freuen uns auf unser Baby’" und "Kate und William: Ein Söhnchen macht ihr Glück perfekt" – die Schlagzeilen der vier Titel suggerieren, als ob der Nachwuchs schon auf dem Weg ist – und sogar das Geschlecht des Babys schon bekannt ist. Doch obwohl die vier entsprechenden Yellow-Ausgaben schon fünf Wochen alt sind, ist auch bis zum heutigen Tag noch nichts von alledem Realität.

Was journalistisch natürlich äußerst fragwürdig ist, führt am Kiosk dennoch zum Erfolg: Woche der Frau, Die Aktuelle, Neue Post und Das goldene Blatt lagen mit ihren jeweiligen Ausgaben im Einzelverkauf über den Zahlen der vergangenen drei bzw. zwölf Monate und finden sich damit in der Top 20 des MEEDIA-Kiosk-Checks wieder.

Angeführt wird die Liste mal wieder von der Super Illu – auch diesmal wegen einer "Kinder-Kino-DVD" als Beilage und nicht wirklich wegen des Titelthemas "Carmen Nebel, 55: Comeback beim MDR!". Dahinter folgt die "stärkste Ausgabe aller Zeiten" der Auto-Zeitung, 264 Seiten dick und mit dem Sonderheft "Alle Neuheiten der Importmarken", sowie das kleine Yellow Heim und Welt, das mit "Helene Fischer und Maxi Arland: Gemeinsame Zukunft? Jetzt spricht er darüber" aufmachte. Ebenfalls erfolgreich war die Frau im Spiegel: Kurz vor Start der EM zeigte man Fußballer und ihre Frauen: "Unsere Fußball-Stars: Ihr privates Glück".

Die Liste der größten Kiosk-Flops bevölkern in dieser Woche auffällig viele traditionelle Frauenzeitschriften: Die Freundin auf Platz 1, Bella, Lisa, Tina, Brigitte und Bild der Frau in der Top 10. "Sommerleichte Obst-Kuchen" kamen als Titelthema ähnlich schlecht an wie "Die schönsten Bikinis für jede Figur" und "So machen Sie sich strand-fit!".

Auch die Vorberichterstattung zur Fußball-EM sorgte nicht gerade für Bestseller-Zahlen: Der kicker landete mit der Donnerstags-Ausgabe ("20 Seiten zur EM: Ein Team. Ein Ziel.") auf Platz 2 des Flop-Rankings, mit der Montags-Ausgabe ("Start der Euro: Das große Ziel: Der vierte Titel für Deutschland") auf Rang 16. Auch Bravo Sport findet sich mit dem Titel "EM 2012: Özil ist Jogis größter Trumpf – Die Lizenz zum Zaubern" in der Liste – ebenso übrigens wie die beiden Schwestern Bravo und Bravo Girl.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige