Großes Kommen und Gehen im Webradiomarkt

Fernsehen Rund 3.000 Webradiosender kämpfen in Deutschland um Hörer. Während dabei in den vergangenen 12 Monaten 800 das Zeitliche gesegnet haben, sind 750 neue Kanäle dazu gekommen. Das ist eins der Ergebnisse der 2012er-Ausgabe der Webradiomonitor-Studie, die Goldmedia für die BLM durchführt.

Werbeanzeige

Deutlich im Plus liegt die Nutzung der Sender: Nachdem sie im April 2011 nach eigenen Angaben durchschnittlich noch 10.200 Abrufe pro Sender und Tag verzeichneten, waren es im April 2012 schon 13.800 – ein Plus von 36%. Die Angebote der existenten UKW-Marken erzielten dabei die höchsten Reichweiten und wachsen auch stärker. Wichtiger wird für die Anbieter der Empfangsweg Smartphone, die Abrufe über den stationären PC machen allerdings noch klar den größten Anteil der Zugriffe aus.

Eine ausführliche Version des Webradiomonitors lässt sich auf der Website der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) herunterladen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige