„Die perfekte Minute“ legt deutlich zu

Fernsehen Nach dem miserablen Start in die neue Staffel am vergangenen Freitag kann Sat.1 erst einmal ein wenig aufatmen: "Die perfekte Minute" lief diesmal deutlich besser. 0,89 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für ordentliche 10,9%, vor einer Woche gab es noch 7,9%. Eine Siegchance hatte die Show dennoch nicht: RTL und ProSieben waren zu stark. Gewonnen hat den Tag letztlich RTLs "Die 25 größten Auf- und Absteiger", im Gesamtpublikum setzte sich "Der Alte" vom ZDF durch, der eigentliche Sieger war aber der Sommer.

Werbeanzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Ganze drei Programme schafften im jungen Publikum den Sprung über die Mio.-Marke – ein klares Zeichen dafür, dass viele lieber auf dem Balkon, im Biergarten oder anderswo an der frischen Luft saßen. Zwei der drei Millionäre liefen bei RTL: Tagessieger "Die 25 größten Auf- und Absteiger" kam auf 1,52 Mio. 14- bis 49-Jährige und ordentliche 18,4%, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zuvor auf 1,23 Mio, und 19,5%. Schwach bleiben hingegen die Wiederholungen von "Kaya Yanar & Paul Panzer – Stars bei der Arbeit": 0,99 Mio. reichten nur für miese 12,5%. Über die Mio.-Marke sprang ansonsten noch ProSiebens "Spider-Man 2": 1,16 Mio. entsprachen 14,0% – ein gutes Ergebnis für den Sender. Klar über dem Soll blieb auch "Spartacus: Gods of the Arena": 0,86 Mio. sorgten um 23 Uhr für 13,2%, 0,68 Mio. um 0.10 Uhr sogar für 16,2%.

Von der deutlichen Aufwärtstendenz der "perfekten Minute" von Sat.1 haben wir schon berichtet, mit 0,89 Mio. und 10,9% landete die Show auf Platz 8 der Freitags-Charts. Die "Weibsbilder" fielen im Anschluss zwar zunächst auf unschöne 0,77 Mio. und 8,9%, eine weitere Folge kam mit 0,91 Mio. aber ebenfalls auf 10,9%. Stärkste Sendung der Öffentlich-Rechtlichen war unterdessen der "Tatort" im Ersten: 0,74 Mio. (9,2%) sahen den mdr-Krimi aus dem Jahr 2007. Die Premiere von "Der Schwarzwaldhof – Der verlorene Sohn" war hingegen ein Flop im jungen Publikum: Mit 0,43 Mio. (5,4%) kam der Film nicht einmal in die Tages-Top-50. Im ZDF überzeugte wieder die neue Reihe "Nicht nachmachen!": 0,69 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr diesmal 8,2%. Doch auch hier gab es vorher keine so guten Zahlen: "Der Alte" (0,46 Mio. / 6,0%) und die "SOKO Leipzig" (0,43 Mio. / 4,9%) blieben sehr blass.

In der zweiten Privat-TV-Liga war die Vox-Serie "CSI" das Maß der Dinge: Mit 0,94 Mio. jungen Zuschauern kam die 22.15-Uhr-Episode auf stolze 11,4% und schob sich sogar noch vorbei an den Sat.1-Programmen. "CSI: Miami" erreichte davor mit 0,84 Mio. 9,6%, einzig die 20.15-Uhr-Folge war mit 0,51 Mio. und 6,6% kein wirklicher Erfolg. RTL II sprang mit Erfolgs-Soap "Berlin – Tag & Nacht" wieder weit nach vorn: 0,77 Mio. reichten diesmal für 13,4%. In der Prime Time ging es dann aber weit nach unten: "Final Approach – Im Angesicht des Terrors" blieb mit 0,32 Mio. bei miserablen 3,9% hängen. Kaum besser erging es den kabel-eins-Serien: "Castle" (0,43 Mio. / 5,5%) und "Body of Proof" (0,44 Mio. / 5,1%) landeten ebenfalls unter dem Sender-Soll. Erwähnenswert sind noch die 0,36 Mio. und 4,5%, die Super RTL mit "Zwerg Nase" erzielte – ein gutes Ergebnis für den Sender.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt eroberten die öffentlich-rechtlichen Sender die ersten sieben Plätze des Freitags-Rankings. Auch hier beeinflusste aber das Sommerwetter das Ergebnis, denn für den Tagessieg waren nicht einmal 4 Mio. Zuschauer nötig: Mit 3,97 Mio. und 16,5% gewann "Der Alte" vom ZDF den Tag knapp vor dem ZDF-Konkurrenten "Der Schwarzwaldhof – Der verlorene Sohn", der auf 3,85 Mio. und 15,7% kam. Ebenfalls noch über die 3-Mio.-Marke sprangen die "SOKO Leipzig" (3,46 Mio.), der "Tatort" (3,33 Mio.) und die 20-Uhr-"Tagesschau" (3,24 Mio.). Stärkstes Programm der Privatsender war "RTL aktuell" mit 2,68 Mio. Sehern, "Die 25 größten Auf- und Absteiger" sahen später 2,56 Mio.

Die anderen Sender folgen mit ihren Prime-Time-Programmen erst unterhalb der 2-Mio.-Marke: "Die perfekte Minute" von Sat.1 mit 1,97 Mio., Vox-Serie "CSI" mit 1,90 Mio. und ProSiebens "Spider-Man 2" mit 1,66 Mio. kabel eins ("Body of Proof" / 0,97 Mio.) und RTL II ("Final Approach – Im Angesicht des Terrors" / 0,73 Mio.) verfehlten sogar die Mio.-Marke. Über diese Hürde sprang am Abend hingegen noch das NDR Fernsehen mit der "NDR Talk Show" (1,17 Mio.). Das "rbb Kneipenquiz" war hingegen kein Erfolg: Nur 140.000 sahen um 20.15 Uhr die Premiere – ein auch für den kleinen Sender unbefriedigender Marktanteil von 0,6%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige