„Popstars“ starten schwächer als 2010

Fernsehen Im vergangenen Jahr ließ Pro Sieben die "Popstars" pausieren, auch zu Gunsten seines neuen Casting-Erfolgs "The Voice of Germany". Jetzt ist die Show zurück, muss zum Start aber mit weniger Zuschauern auskommen als in den vergangenen Staffeln. 1,56 Mio. junge Zuschauer schalteten ein. Die Trash-Dokusoap "We love Lloret" startete danach mit soliden Werten. Bei RTL 2 übertrifft "Berlin Tag & Nacht" seinen Marktanteilsbestwert vom Mittwoch sogar noch und kratzt inzwischen an der 16-Prozent-Marke.

Werbeanzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Aber kurz zurück zu den "Popstars", die vor zwei Jahren mit 1,78 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren loslegten, was damals für einen Marktanteil von 16,9 % reichte (ebenso wie zum Start 2009 übrigens). Die neue "Allstars-Jury" mit Lucy Diakovska von den No Angels, Senna Guemmour von Monrose, Ross Antony (Ex-Bro’Sis) und dem unvermeidlichen Detlef D! Soost kam jetzt auf 15,2 %. Das lässt sich entweder als Beleg für die fortschreitende Casting-Müdigkeit der Deutschen deuten – oder als Sommerphänomen. Bisher war "Popstars" schließlich meist erst Ende August on Air gegangen. (Was dieses Jahr aber wiederum zu nah an "The Voice" wäre.) Für Platz 3 in den Tages-Charts reicht es allemal. Als "Partysommer unseres Lebens" verkauft Pro Sieben "We love Lloret", das die "Popstars"-Werte direkt danach jedoch nicht halten konnte, mit 12,8 % aber dennoch einen guten Auftakt schaffte. 1,01 Mio. sahen zu – genauso übrigens wie am Vorabend die RTL-Soap "Alles was zählt", die sich damit erneut von "Berlin Tag & Nacht" überholen lässt.
Am Donnerstag hatten 1,38 Mio. junge Zuschauer am Vorabend RTL 2 eingeschaltet. Der Marktanteil der Filmpool-Reihe lag diesmal bei 15,8 % – was noch einmal eine Verbesserung des Mittwochswerts (15,4 %) bedeutet und einen unglaublichen 7. Platz in den Tagescharts. Vorher waren auch die zurückgekehrten "X-Diaries – love, sun & fun" erfolgreich mit 9,1 %. "GZSZ" gibt sich davon – noch – unbeeindruckt und lässt sich den Sieg nicht nehmen: Mit 1,61 Mio. war die Soap am Donnerstag die meistgesehene Sendung im jungen Publikum, der Marktanteil lag bei 20,0 %.
Wenig Spektakuläres gibt es sonst von RTL zu melden: Mit 15,8 % (1,57 Mio.) landet "Alarm für Cobra 11" im unteren Mittelfeld, "CSI – Den Tätern auf der Spur" rutscht danach sogar in die Einstelligkeit auf 9,6 % Marktanteil (1,03 Mio.) und lässt sich locker vom Vox-Film "Speed" überholen, für den sich 1,06 Mio. interessierten und einen sehr ordentlichen Marktanteil von 10,3 % erzielten. Auch Sat.1 ist halbwegs fein raus: "Criminal Minds" schafft mit den Folgen nach 21 Uhr 11,5 und 12,4 % (1,24 und 1,16 Mio.) – Platz 4 und 6. Für die Folge um viertel nach acht sah’s mit nur 9,7 % allerdings ebenso schlecht aus wie später für RTL. Und am Vorabend ist der kleine Höhenflug von "Ab durch die Mitte" abrupt gestoppt worden – und zwar mit 6,6 % Marktanteil und nur 0,36 Mio., die nachher sogar "push" toppen kann (0,4 Mio.), wenn auch nur mit 5,5 % Marktanteil.
Fürs "36. Zirkusfestival Monte Carlo" im ersten interessierten sich im jungen Publikum lediglich 0,48 Mio. (4,6 %). Die Komödie "Molly & Mops"  sahen zur gleichen Zeit im ZDF 0,69 Mio. (6,7 %). Kabel 1 verlängerte derweil den Geburtstag von Tom Cruise und zeigte am Abend "Last Samurai" – und zwar mit hervorragenden Quoten und 0,89 Mio. Zuschauern. Der Marktanteil lag bei 9,1 %. Im Anschluss sorgte die Wiederholung von "Eine Frage der Ehre" sogar noch einmal für 9,7 %. RTL 2 kann am Abend nicht ganz mithalten, sich aber trotzdem über 8,1 % für den "Frauentausch" freuen, auch wenn die "Kochprofis" davor nur bei 6,6 % landeten.
Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Im Gesamtpublikum hatten die meisten Zuschauer am Donnerstag die "Tagesschau" eingeschaltet. Auch wenn’s insgesamt gerade einmal 3,88 Mio. waren. Es schließen sich an: Das Erste mit seinem Zirkusfestival (3,69 Mio. und 13,7 %) sowie das Zweite mit seiner Komödie (3,58 Mio. und 13,3 %) sowie das "heute journal" mit 3,46 Mio. Erst dann wird RTL durchgelassen, das 3,28 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren für "Alarm für Cobra 11" vorweisen kann (und 12,5 % Marktanteil). Am erfolgreichsten bei den übrogen Privatsendern war Sat.1 mit 2,38 Mio. für die 21-Uhr-Folge von "Criminal Minds". Bei Pro Sieben wollten unter 2 Mio. den Staffelauftakt der "Popstars" sehen, genauer: 1,98 Mio. In der zweiten Reihe war "Das perfekte Dinner" mit 1,70 Mio. am erfolgreichsten, "Berlin Tag & Nacht" kam insgesamt übrigens auf 1,38 Mio.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige