Nach Mail-Chaos: Facebook behebt Bug

Publishing Das ging schnell: Am Freitag hat Facebook die Zwangsumstellung der Kontakt-Mailadressen seiner Nutzer auf die hauseigene Facebook-Mailadressen begonnen. Was man offenbar nicht ausreichend bedachte: Nutzer der Facebook-App bekamen automatisch die synchronisierten Kontaktdaten auf ihre Smartphones geladen - viele waren nur eingeschränkt erreichbar. Jetzt erklärt das Social Network. Ein Bug sei schuld an der Tatsache, dass Nachrichten plötzlich nur noch im “Sonstiges”-Ordner auf Facebook einliefen.

Werbeanzeige

Der Fehler soll noch heute behoben werden. Offenbar hatte ein Programmierfehler dafür gesorgt, dass die App auf einigen Endgeräten nicht die primäre Mailadresse für den Versand von Nachrichten nutzte, sondern die sekundäre – also die mit der Endung @facebook.com. “Wir sind dabei dieses Problem zu beheben und werden es bald gelöst haben”, kommentiert das Unternehmen den Vorgang. “Anschließend sollten auch diese einzelnen Geräte die richtigen Adressen übernehmen.”

Die Synchronisierung der Kontakte würden auf Geräten mittels einer API, einer Programierschnittstelle, durchgeführt. Für die meisten Geräte hätte man überprüft, dass die API korrekt funktioniere und die primäre E-Mail-Adresse, die dem Facebook-Konto zugeordnet ist, übernommen würde. Mit dem Update soll dieser Bug auf alle Endgeräten behoben sein.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige