Fast 28 Mio. sehen deutsches EM-Aus

Fernsehen Die Fußball-EM 2012 wird ohne neue Quotenrekorde zu Ende gehen. Das Halbfinal-Aus des deutschen Teams gegen Italien sahen im Ersten 27,98 Mio. Fans (Marktanteil: 76,8%). Damit wurde sowohl der Alltime-Quotenrekord von der WM 2010 (31,10 Mio. beim Halbfinale gegen Spanien), als auch der Alltime-EM-Rekord aus dem Jahr 2008 (29,46 Mio. beim Halbfinale gegen die Türkei) verfehlt. Viele Fans verloren dabei schon zu Beginn der zweiten Halbzeit die Hoffnung und schalteten ab.

Werbeanzeige

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Die höchste Zuschauerzahl erreichte das EM-Halbfinale zu Beginn der zweiten Halbzeit: Fast 29 Mio. Leute sahen gegen 22 Uhr zu. Doch der Spielverlauf ließ die Hoffnungen auf ein Weiterkommen schwinden und so schalteten viele Fans um oder ab. Die Schlussminuten sahen dann mehr als 1 Mio. Leute weniger. In den Tages-Charts belegt Das Erste wie immer an EM-Tagen nicht nur den ersten Platz, sondern die Ränge 1 bis 5: Die Halbzeit-"Tagesthemen" kamen auf 24,06 Mio. Zuschauer (65,2%), das "EM-Studio" mit Beckmann und Scholl auf 12,96 Mio. (51,9%) und die 20-Uhr-"Tagesschau" auf 7,22 Mio. (28,8%). Auch "Waldis Club" blieb mit 3,09 Mio. Sehern und 28,3% noch vor dem Rest der Konkurrenz.

Die stärksten Nicht-ARD-Programme waren unterdessen Nachrichtensendungen aus dem Vorabend: "RTL aktuell" verfolgten 3,04 Mio. Neugierige, die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe des ZDF 2,82 Mio. In der Prime Time lief es für "Das Traumschiff" am wenigsten schlecht: Immerhin 2,33 Mio. (6,7%) zogen es dem Fußball vor. RTL folgt mit "Alarm für Cobra 11" weit dahinter: 1,42 Mio. entsprachen um 20.15 Uhr nur einem Marktanteil von 4,4%.

Von den weiteren Sendern schaffte um 20.15 Uhr nur noch Sat.1 den Sprung über die Mio.-Marke: "Criminal Minds" fand 1,06 Mio. Krimifans (3,3%). Auf den weiteren Prime-Time-Plätzen folgen der WDR-"Tatort" (0,69 Mio.), Vox-Film "Die Herzogin" (0,66 Mio.), ProSiebens "Galileo Big Pictures" (0,66 Mio.) und erst hinter weiteren Sendern wie dem KiKA und dem Bayerischen Fernsehen "Die Kochprofis" von RTL II (0,45 Mio.) und der kabel-eins-Film "Contact" (0,35 Mio. / 1,0%).

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum erkämpfte sich Das Erste die ersten vier Plätze, "Waldis Club" musste sich mit 1,41 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf Platz 6 der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,49 Mio.) geschlagen geben. Das EM-Aus des deutschen Teams gegen Italien sahen 12,10 Mio. (80,3%), auch hier gab es damit keinen neuen EM-Rekord, denn 2008 sahen das Halbfinale gegen die Türkei 12,89 Mio. Die Halbzeit-"Tagesthemen" folgen mit 10,60 Mio. und 69,8% auf Rang 2, das "EM-Studio" mit Beckmann und Scholl mit 5,50 Mio. und 54,2% auf Platz 3 und die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 2,37 Mio. und 27,1% auf dem vierten Rang.

Für den Titel des stärksten 20.15-Uhr-Konkurrenten reichten gegen den Fußball ganze 0,67 Mio. 14- bis 49-Jährige (5,4%): RTL sammelte die mit der Serie "Alarm für Cobra 11" ein. Vox lockte mit "Die Herzogin" 0,40 Mio. (2,9%), ProSieben mit "Galileo Big Pictures" 0,39 Mio. (2,8%), Sat.1 mit "Criminal Minds" 0,37 Mio. (3,0%), das ZDF mit dem "Traumschiff" 0,32 Mio. (2,3%), RTL II mit den "Kochprofis" 0,24 Mio. (2,0%) und kabel eins mit "Contact" 0,21 Mio. (1,5%).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige