Ohne Fußball-EM regieren die Serien

Fernsehen An einem weiteren tristen Tag ohne EM-Spiel sehen die Quotencharts aus wie an jedem normalen Dienstag: Im Gesamtpublikum gewann das ARD-Duo aus "In aller Freundschaft" und "Der Dicke" mit riesigem Vorsprung, bei den 14- bis 49-Jährigen hatten "CSI: Miami", "GZSZ" und "The Glades" von RTL die Nase vorn. Tolle Zahlen holte sich auch das WDR Fernsehen mit "Quarks & Co.": Das Thema "Trinken" bescherte dem Magazin eine der besten Zuschauerzahlen der jüngeren Vergangenheit.

Werbeanzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

"CSI: Miami" gewann den Tag mit 1,96 Mio. jungen Zuschauern und einem guten Marktanteil von 18,9%. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sprang auf Platz 2 mit 1,85 Mio. sogar auf 22,0%. Die Nummer 3 des Tages, "The Glades", blieb hingegen erneut unter dem Soll: Die 15,5%, die mit 1,79 Mio. um 21.15 Uhr erreicht wurden, sind für RTL zu wenig. Die schärfste RTL-Konkurrenz lief am Dienstag bei ProSieben: Die Comedyhits "The Big Bang Theory" und "Two and a Half Men" teilen sich brüderlich die Ränge 4 bis 7 auf, am stärksten war dabei die 22.10-Uhr-Folge von "The Big Bang Theory" mit 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährigen (14,8%).

Auch Sat.1 kann zufrieden mit seiner Prime Time sein: Der Film "Allein unter Schülern" sprang mit 1,37 Mio. auf gute 12,5%, Ulrich Meyers "Akte 20.12" erreichte im Anschluss mit 0,98 Mio. noch ordentliche 11,0%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sprang nur ein Programm über die Mio.-Marke: ARD-Serie "In aller Freundschaft" mit 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährigen (8,9%). Doch auch die 20-Uhr-"Tagesschau" (10,3%), "Der Dicke" (8,3%) und "Fakt" (7,6%) blieben klar über den Sendernormalwerten. Das gelang auch zwei der drei ZDF-Dokus im jungen Publikum: "ZDFzeit: Endlich Prinzessin" sahen um 20.15 Uhr 0,72 Mio. (7,0%), "Frontal 21: Brauner Terror – Blinder Staat" danach nur 0,66 Mio. (5,7%), "37 Grad: Mensch Gottfried" später dann aber wieder 0,69 Mio. (6,9%).

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es keinen Millionen-Blockbuster: Am besten lief hier RTL-II-Soap "Berlin – Tag & Nacht" mit 0,97 Mio. jungen Zuschauern und erneut glänzenden 13,3%. Um 20.15 Uhr erzielte "Zuhause im Glück" mit 0,82 Mio. noch gute 7,5%. Bei Vox bleibt der "V.I.P. Hundeprofi" unterdessen ein Problem: 0,61 Mio. reichten nur für 5,8%. Besser lief es danach für "Goodbye Deutschland!": 0,86 Mio. hievten die Doku-Soap auf 8,2%. Der Verlierer des Abends heißt unterdessen kabel eins: Nur 0,45 Mio. schalteten "Abenteuer Leben XXL" ein – miese 4,1%.

Damit verlor die Reihe beinahe auch noch gegen "Quarks & Co.": Das WDR-Magazin erreichte mit 0,42 Mio. und 3,7% nämlich ein Vielfaches des Sender-12-Monats-Durchschnitts (1,2%). Den sixx-Doku-Soap-Pilot "4 Blondes – Das Leben des Luxusfrauen" sahen 0,13 Mio. – ein ordentlicher Marktanteil von 1,2%, der aber nicht mit dem Vorprogramm "Sex and the City" (0,26 Mio. / 2,3%) mithalten konnte.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann den Tag kein RTL-Trio, sondern ein ARD-Quartett. Ganz vorn finden sich die beiden Serienhits "In aller Freundschaft" und "Der Dicke", die mit 5,64 Mio. und 5,08 Mio. Sehern, sowie Marktanteilen von 19,2% und 18,1% meilenweit vor der Konkurrenz landeten. "Fakt" sahen danach noch 3,78 Mio. Leute, die 20-Uhr-"Tagesschau" komplettiert den ARD-Triumph mit 3,76 Mio. Zuschauern auf Rang 4. Stärkster Konkurrent war der Gewinner der 14- bis 49-Jährigen, RTL-Serie "CSI: Miami". Mit 3,68 Mio. Krimifans belegt sie Platz 5 des Dienstags-Rankings, der Marktanteil lag bei soliden 13,1%.

Das ZDF war mit seinen Dokus hingegen nicht so erfolgreich: Im Gegensatz zum jungen Publikum landeten hier alle drei unter dem Soll: Für "ZDFzeit: Endlich Prinzessin" entschieden sich im 20.15 Uhr 3,06 Mio. (11,0%), "Frontal 21: Brauner Terror – Blinder Staat" lief nur bei 1,97 Mio. (6,7%) und "37 Grad: Mensch Gottfried" später bei 2,30 Mio. (10,1%). Dazwischen platzierte sich noch der Sat.1-Film "Allein unter Schülern" mit 2,66 Mio., die restlichen Privatsender verfehlten die 2-Mio.-Marke.

So sahen ProSiebens "Two and a Half Men" um 21.40 Uhr 1,71 Mio., RTL II folgt mit "Zuhause im Glück" und 1,69 Mio. hauchdünn dahinter, "Goodbye Deutschland!" sahen bei Vox 1,57 Mio. und "Abenteuer Leben XXL" bei kabel eins ganze 0,74 Mio. Über die Mio.-Marke sprangen in der Prime Time hingegen noch ein paar Dritte: "Quarks & Co." erzielte im WDR Fernsehen mit 1,38 Mio. Neugierigen die beste Zuschauerzahl seit fast anderthalb Jahren, im NDR Fernsehen verfolgten um 22 Uhr 1,22 Mio. einen alten Borowski-"Tatort" und 1,15 Mio. um 20.15 Uhr das Magazin "Visite", das SWR Fernsehen lockte um 20.15 Uhr mit einem BR-"Tatort" aus dem Jahr 2005 immerhin 1,05 Mio. Zuschauer.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige