19,30 Mio. sehen Elfmeterdrama im Ersten

Fernsehen Da kam Schwung in die Quoten: Das EM-Viertelfinale zwischen England und Italien, das erst im Elfmeterschießen entschieden wurde, kam im Ersten auf 19,30 Mio. Zuschauer. Abgesehen von den deutschen Spielen war es damit mit großem Abstand das stärkste Spiel der bisherigen EM. Das Elfmeterschießen selbst sahen sogar mehr als 21 Mio. Fans. Die neue Vox-Doku-Soap "Lothar - Immer am Ball" versagte auch wegen der späten EM-Entscheidung komplett, blieb meilenweit unter dem Vox-Normalniveau.

Werbeanzeige

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Die 19,30 Mio. Fans, die das England-Italien-Spiel im Durchschnitt von Minute 1 bis zum Ende des Elfmeterschießens sahen, sorgten für einen Marktanteil von 56,2%. Auch die Programme im Umfeld landeten noch vor der Konkurrenz: Die Halbzeit-"Tagesthemen" kamen auf 14,96 Mio. Seher und 39,6%, das "EM-Studio" auf 10,03 Mio. und 37,8% und die 20-Uhr-"Tagesschau" auf 7,14 Mio. und 23,3%. Trotz der starken Fußballzahlen war auch das ZDF erfolgreich: 5,22 Mio. Leute entschieden sich um 20.15 Uhr für "Rosamunde Pilcher: Sommer der Liebe" – ein guter Marktanteil von 14,4%.

Vor den Pilcher-Film schob sich in den Tages-Charts noch das stärkste Programm der Privatsender: 5,70 Mio. sahen das Formel-1-Rennen bei RTL – ein Marktanteil von 34,2%. In der Prime Time hatten die Privaten hingegen nicht den Hauch einer Chance auf gute Zahlen. So kam "Die fast vergessene Welt" bei RTL auf 2,19 Mio. Seher und 6,0%, ProSiebens "(T)Raumschiff Surprise" sahen bei der gefühlt 713. Wiederholung 2,15 Mio. (5,9%) und die Sat.1-Serie "Navy CIS" bei Sat.1 um 20.15 Uhr 1,78 Mio. (5,0%).

Völlig durchgefallen ist die neue Lothar-Matthäus-Doku-Soap "Lothar – Immer am Ball": Ganze 500.000 Leute sahen ab 23.15 Uhr zu – desaströse 2,8%. Natürlich lag das auch an der späten Entscheidung im EM-Spiel, aber sicher nicht nur. "Das perfekte Promi Dinner" erreichte vorher mit 1,22 Mio. etwas bessere 3,4%. Bei kabel eins kam "Die Hitzewelle – Keiner kann entkommen" um 20.15 Uhr auf 1,30 Mio. Zuschauer und 3,6%, für RTL IIs "Stadt der Engel" entschieden sich genau 1,00 Mio. (2,8%). Bei Sky sahen die Formel 1 am Nachmittag übrigens weitere 340.000 Leute – ein guter Marktanteil von 2,1%.

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum dominierte das EM-Spiel natürlich ähnlich stark, die 8,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen reichten für 56,8% und damit sogar einen noch etwas höheren Marktanteil. Dahinter folgen in den Tages-Charts noch die Halbzeit-"Tagesthemen" mit 6,70 Mio. und 41,4%, sowie das "EM-Studio" mit 4,33 Mo. und 38,4%. Das stärkste Nicht-ARD-Programm war auch hier die Formel 1, die bei RTL am Nachmittag 2,19 Mio. (31,2%) einschalteten.

In der Prime Time erzielte das "(T)Raumschiff Surprise" von ProSieben mit 1,62 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin 10,6%, schlug damit auch RTLs "Die fast vergessene Welt" (1,40 Mio. / 9,2%). Sat.1 erreichte mit "Navy CIS" um 20.15 Uhr 0,91 Mio. junge Zuschauer, das ZDF mit "Rosamunde Pilcher: Sommer der Liebe" 0,81 Mio. kabel-eins-Film "Die Hitzewelle" folgt mit 0,71 Mio. 14- bis 49-Jährigen, RTL IIs "Stadt der Engel" mit 0,66 Mio. und "Das perfekte Promi Dinner" von Vox mit 0,63 Mio.

"Lothar – Immer am Ball" erreichte später nur noch 0,29 Mio. 14- bis 49-Jährige – miserable 3,4%. Ob die Matthäus-Doku-Soap ohne EM-Konkurrenz besser läuft, wird sich frühestens am kommenden Sonntag, womöglich sogar erst eine Woche später zeigen. Zufriedener kann Sky mit zwei Quoten sein: Die Formel 1 erzielte mit 0,15 Mio. jungen Zuschauern 2,1%, der Prime-Time-Film "Der letzte Tempelritter" kam bei seiner TV-Premiere um 20.15 Uhr immerhin auf 0,16 Mio. und 1,0%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige