Gottschalk wird Juror bei “Das Supertalent”

Fernsehen Die TV-Sensation ist nun offiziell: RTL selbst hat den Bericht von DWDL.de bestätigt, dass Thomas Gottschalk neben Dieter Bohlen in die Jury der Casting-Show "Das Supertalent" einzieht. Gottschalk: "Ich habe gemerkt, dass das Publikum mich auf der großen Showbühne sehen will - und genau die hat mir RTL angeboten." Bei RTL wird Gottschalk im Herbst dann vermutlich gemeinsam mit Dieter Bohlen gegen seine alte ZDF-Sendung "Wetten dass..?" antreten.

Werbeanzeige

Gottschalk weiter zu dem Wechsel: "‚Das Supertalent‘ ist derzeit die erfolgreichste Showreihe im deutschen Fernsehen. Und ich freue mich auf Dieter Bohlen, denn zwischen uns sind schon immer die Funken geflogen." RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger sagt: "Der Showgigant Thomas Gottschalk, der Poptitan Dieter Bohlen und Deutschlands erfolgreichste Showreihe: eine bessere Kombination ist in der TV-Unterhaltung nicht vorstellbar. Wir bringen bei ‚Das Supertalent‘ die besten zusammen, setzen damit einen neuen Maßstab und erfüllen unser Versprechen der Erneuerung und Weiterentwicklung."

Die bisherigen Jury-Mitglieder bei "Das Supertalent", Sylvie van der Vaart und Motsi Mabuse, scheiden aus. Neben den beiden Alt-Titanen ist kein Platz mehr. Mit den beiden Damen will RTL aber bei anderen Formaten weiter zusammenarbeiten. Thomas Gottschalk war gerade mit seiner ARD-Vorabendshow "Gottschalk Live" gescheitert. Die Sendung wurde bereits nach fünf Monaten wegen katastrophal schlechten Einschaltquoten abgesetzt. Gottschalk war schon einmal bei RTL. 1990 wechselte er vom ZDF zu dem Kölner Sender, um dort zuerst eine Personality-Show und später eine Late Night Show zu moderieren, die stark kritisiert wurde und wegen schlechter Quoten schließlich abgesetzt wurde. Danach kehrte er zum ZDF und "Wetten dass..?" zurück.

Mittlerweile hat sich auch der ARD-Programmdirektor Volker Herres zum RTL-Engagement geäußert. „Mit Auslaufen der Staffel ‚Gottschalk Live‘ ist Thomas Gottschalk nicht mehr exklusiv an die ARD gebunden. Wir hatten uns aber mit ihm verabredet, über gemeinsame Projekte nachzudenken. Konkrete Pläne gibt es allerdings nicht. Nun steht für Thomas Gottschalk erst einmal sein Engagement bei RTL im Vordergrund."

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige