Kabel eins kauft Europa League

Fernsehen Diese Meldung passt zum alles beherrschenden TV-Event der vergangenen Woche: der Fußball-Europameisterschaft. Kabel eins wird in den kommenden zwei Jahren die Europa League zeigen. Das gab die ProSiebenSat.1-Sendergruppe am Mittwochabend auf ihrer Programmvorschau in Hamburg bekannt. Weitere News: Sat.1 startet vier neue deutsche Serien, Sixx will mit frischen US-Serien weiter wachsen, ProSieben setzt noch massiver auf Sitcoms und baut seinen Montag um. Zudem gibt es eine neue Staffel von "The Voice of Germany".

Werbeanzeige

Besonders stolz waren die Münchner in diesem Zusammenhang darauf, dass – anders als bei DSDS – die Jury von „The Voice“ auch in der nächsten Staffel zusammenbleibt. Beim RTL-Format werden fast schon traditionell die meisten Juroren neben Dieter Bohlen nach jedem Finale ausgetauscht. Anders als bei Sat.1 und ProSieben. Hier bleibt das Team mit Rea Garvey, The Bosshoss, Nena und Xavier Naidoo bestehen.

"Es bleibt zusammen, was zusammen gehört“, kommentiert P7S1-Geschäftsführer Jürgen Hörner. Er glaubt, dass die Vier mit ihrer Leidenschaft und ihrem  Musikverständnis das Fernsehen in Deutschland verändert hätten. Die Show wird wieder gemeinsam auf ProSieben und Sat.1 laufen.

Ansonsten versuchen die Macher, auch weiterhin die Senderkonzepte klar voneinander zu trennen. ProSieben setzt auf Entertainment und Sat.1 soll nach dem Willen seines Geschäftsführer Joachim Kosack vor allem für „Lebensfreunde“, „Herzklopfen“ und „große Emotionen“ stehen. Am Ende sollen die Zuschauer sich besser fühlen als vor dem Einschalten. Dazu setzt Sat.1 vor allem auf Movies und deutsche Serien, als Leuchtturm-Projekt. So sollen ab Herbst „Es kommt noch Dicker“ (zwei Frauen tauschen 40 Kilo), „Auf Herz und Nieren“ (Edel und Starck in einer Kiez-Praxis), „Familie Undercover“ und „Der Cop und der Snob“ an die Erfolge von „Danni Lowinski“ und „Der Letzte Bulle“ anschließen. Weitere Programmsäulen sind die Shows am Freitag, die Reality-Formate und die TV-Events, wie die „Wanderhure“.

Wie Sat.1 baut auch ProSieben weiterhin auf Serien, genauer: auf US-Sitcoms. So kommen neben „How I Met Your Mother“, „Two and a Half Man“ oder „The Big Bang Theory“ künftig noch "2 Broke Girls", "Suburgatory" und „Apt 23“ dazu.

Große Hoffnungen machen sich die Münchner, was ihre Partnerschaft mit Joko und Klaas betrifft. Zudem wird der Montag umgebaut. Heißt: Ab dem 27. August laufen die „Simpsons“ jetzt immer am Anfang der Woche. Im Anschluss (21.15 Uhr) startet die fünfte Staffel "Eureka", gefolgt von "Switch reloaded" (22.15 Uhr).

"Nach einem leichten Zuwachs in der TV-Saison 2011/2012 sind wir für die kommende Saison noch stärker aufgestellt. Mit drei neuen Sitcoms stärken wir unsere US-Fiction-Ausrichtung in der Prime Time“, erklärt Geschäftsführer Horner. „Stefan Raab wird mit seinen Ideen für gleich zwei neue Shows im Herbst wieder beweisen, dass er der kreativste TV-Entertainer und Macher Deutschlands ist."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige