Tagesschau-App: Keine Einigung in Sicht

Vor fast genau einem Jahr kündigte der Verlegerverband auf dem Medienforum NRW an, gegen die Tagesschau-App juristisch vorzugehen. Jetzt zog auf dem Medienforum NRW der ZVNRW-Vorsitzender Christian Nienhaus eine erste ernüchternde Bilanz des Disputs. Der WAZ-Chef sagte, dass er ratlos sei, wie der Streit beizulegen sei.

Anzeige

Nienhaus beklagt, dass die Intendanten von ARD und ZDF mehrfach über die gemeinsam formulierte Einigung erneut Gesprächsbedarf angemeldet hätten. Zudem machte er noch einmal klar, dass es nie Forderung der Verleger gewesen sei, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk seine aufwändig produzierten Programme bereits nach sieben Tagen im Internet löschen ("depublizieren") solle. Das Kernproblem seien vielmehr die online und mobil verbreiteten, ungeheuren Textmengen mit presseähnlichem Charakter.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige