Sieg gegen Dänemark holt neuen EM-Rekord

Fernsehen Das spannende 2:1 gegen Dänemark hat dem Ersten einen neuen Zuschauerrekord für die Spiele der Fußball-EM 2012 beschert: 27,65 Mio. sahen das Match am Sonntagabend - das waren sogar mehr als beim Klassiker gegen die Niederlande. Die Konkurrenz hatte es naturgemäß extrem schwer, am wenigsten schlecht lief es noch für "Das Traumschiff" im ZDF. Im jungen Publikum dominierte der Fußball mit 12,62 Mio. 14- bis 49-Jährigen noch deutlicher, RTL versagte um 20.15 Uhr komplett.

Werbeanzeige

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Die 27,65 Mio. Fußball-Fans entsprachen ab 20.45 Uhr einem erwartungsgemäß eindrucksvollen Marktanteil von 74,2%. Auch im Umfeld des Spiels gab es Top-Quoten: Die Moderationen und Analysen vor und nach dem Spiel sahen 15,05 Mio. (53,5%), die Halbzeit-"Tagesthemen" 23,80 Mio. (62,4%). "Waldis Club" legte danach einen klaren Absturz hin, blieb mit 4,04 Mio. und 31,8% aber ebenfalls noch meilenweit vor der Konkurrenz. Wie viele Leute das Parallelspiel zwischen den Niederlanden und Portugal bei eins festival gesehen haben, können wir Ihnen derzeit nicht sagen, die Quoten des Senders werden gemessen, aber nicht offiziell veröffentlicht. Es kann aber durchaus sein, dass die ARD die Zahlen des Spiels ab Montag bekannt gibt, wir werden die Zahl dann hier nachliefern.

Stärkster Konkurrent, wenn man überhaupt von "Stärke" sprechen kann, war in der Prime Time das ZDF: Immerhin 3,08 Mio. entschieden sich gegen den Fußball und für "Das Traumschiff" – ein Marktanteil von 8,6%. Vorher lief es für die Mainzer deutlich besser: "heute" kam um 19 Uhr auf 2,72 Mio. und 14,3%, "Berlin direkt" auf 3,19 Mio. und 15,5%, das "ZDF spezial" zur Wahl in Griechenland auf 3,04 Mio. und 15,4%, "Terra X" schließlich auf 3,44 Mio. und 14,3%. Das stärkste Programm der Privatsender lief ebenfalls am Vorabend: "RTL aktuell" schalteten 3,22 Mio. Neugierige (18,0%) ein. Um 20.15 Uhr erlebte RTL allerdings ein völliges Desaster: Ganze 0,57 Mio. Leute (1,6%!) sahen den Film "Wie das Leben so spielt", damit landete man um 20.15 Uhr sogar hinter dem NDR Fernsehen, Vox und kabel eins.

Sat.1 startete um 19 Uhr – ohne Fußball-Konkurrenz – die neue Doku-Soap "Auf Brautschau im Ausland", allerdings mit wenig Erfolg. Nur 1,53 Mio. sahen zu – unbefriedigende 7,4%. Um 20.15 Uhr sahen 1,09 Mio. (3,3%) "Navy CIS". ProSieben erreichte mit "Der Schuh des Manitu – Extra Large" 0,91 Mio. Seher, das NDR Fernsehen mit einem "Tatort" 0,67 Mio., Vox mit dem "perfekten Promi Dinner" 0,63 Mio., kabel eins mit "Die Todeswelle – Eine Stadt in Angst" 0,61 Mio. und RTL II mit "Frau mit Hund sucht Mann mit Herz" ganze 0,50 Mio.

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum war der Fußball wie schon in den vergangenen Tagen noch erfolgreicher: 12,62 Mio. reichten dem EM-Spiel zwischen Dänemark und Deutschland für einen Marktanteil von sage und schreibe 29,4%. Die "Tagesthemen" sahen in der Halbzeit 11,13 Mio. 14- bis 49-Jährige (69,0%), die Moderationen und Analysen rund um das Deutschland-Spiel 6,63 Mio. (57,3%). Die stärksten Nicht-ARD-Programme folgen erst hinter Portugal-Niederlande-Zusammenfassung, 20-Uhr-"Tagesschau" und "Waldis Club" auf Rang 7: "RTL aktuell" und den folgenden "Nachbarschaftsstreit" schalteten 1,30 Mio. (19,6% / 16,5%) ein.

Direkt dahinter folgt die "Terra X"-Sendung des ZDF, die mit 1,06 Mio. jungen Zuschauern und 12,0% ein voller Erfolg war. In der Prime Time lief es für die ARD-Konkurrenz hingegen vollkommen desaströs: ProSieben erreichte mit "Der Schuh des Manitu – Extra Large" 0,55 Mio. (3,8%), Sat.1 mit "Navy CIS" um 20.15 Uhr 0,50 Mio. (3,7%), RTL mit "Wie das Leben so spielt" 0,43 Mio. (2,9%), das ZDF mit dem "Traumschiff" 0,41 Mio. (2,8%), RTL II mit "Frau mit Hund sucht Mann mit Herz" 0,36 Mio. (2,5%), kabel eins mit "Die Todeswelle – Eine Stadt in Angst" 0,32 Mio. (2,2%) und Vox mit "Das perfekte Promi Dinner" 0,27 Mio. (1,8%).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige