Microsoft-Event: Kommt der „iPad-Killer“?

Publishing Mysteriöse Ankündigung von Microsoft: Heute nach Handelsschluss hat der weltgrößte Software-Konzern zu einer Pressekonferenz in Los Angeles geladen, ohne bisher bekannt zu geben, wo genau. Medienvertretern wurde nur mitgeteilt, dass sie das Event "nicht verpassen sollten". Uhrzeit und Ort haben die Spekulationen befeuert, dass Microsoft die Übernahme des Online-Business-Netzwerk-Spezialisten Yammer bekanntgeben könnte. TechCrunch vermeldet dagegen den Launch eines Microsoft-Tablets.

Werbeanzeige

Der zweitwertvollste Technologiekonzern der Welt tut etwas, was er eher selten tut:  Er überrascht mit einer "großen Ankündigung", ohne jedoch einen Hinweis zu geben, worum es sich eigentlich handelt und wo das Presseevent eigentlich stattfindet. Nach Los Angeles lädt Microsoft Journalisten, um dann um 15.30 Uhr Westküstenzeit etwas zu verkünden, dass sie "nicht verpassen sollten". 
So viel Geheimniskrämerei gab es selten aus Redmond. Doch der Zeitpunkt und die Festlegung auf die Westküste nähren den Verdacht, dass es sich um eine Übernahme-Ankündigung handeln könnte, die traditionell vor oder nach Handelsschluss der Wall Street bekannt gegeben werden.
Kommt die Yammer-Übernahme…
Im Fokus von Microsoft könnte dabei Yammer stehen, ein Anbieter von Enterprise Software-Lösungen. Neudeutsch: Ein Business Social Network-Spezialist, also Facebook für Unternehmen. Yammer ist im Silicon Valley beheimatet und hat nach Angaben des Wall Street Journals in der vergangenen Woche einer Offerte über 1,2 Milliarden Dollar zugestimmt. 
Aber für eine Akquisition, die eigentlich eher durch eine Pflichtmeldung verkündet und eben nicht vorab angekündigt wird, nun eine eigens einberufene Pressekonferenz? TechCrunch mutmaßt daher über eine Produktankündigung. Nämlich: Den Launch eines Tablets, das in Kooperation mit dem US-Buchhändler Barnes & Noble bekanntgeben könnte.
… oder der Launch eines Tablets in Kooperation mit Barnes & Noble?
Erst im Ende April hatte Microsoft ein 600 Millionen Dollar in Nook, das digitale Buchgeschäft von Barnes & Noble, investiert. Das Ergebnis der Kooperation könnte am Montag nun präsentiert werden, glaubt TechCrunch. 
Demnach stünde der Launch eines Tablets an, das erstmals mit dem Spieleangebot der Konsole Xbox via Streaming ausgestattet sei. Ob es damit allerdings zur iPad-Alternative reicht, dürfte am Ende des Events indes noch eine ganz andere Frage sein.   

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige