12 Mio. sehen Überraschungen in Gruppe A

Fernsehen Die ersten Entscheidungen sind gefallen, Griechenland und Tschechien haben in der Gruppe A Russland und Gastgeber Polen aus dem Turnier geschmissen. Mehr als 12 Mio. Fans sahen das vor den heimischen Fernsehern. 11,63 Mio. entschieden sich für das Spiel Tschechien-Polen im ZDF, 420.000 zogen das Match Griechenland-Russland bei ZDFinfo vor. Für den kleinen Sender ist das ein Alltime-Quotenrekord. Die EM-Konkurrenz war wieder chancenlos, am wenigsten schlecht erging es den "Melodien der Berge" im Ersten.

Werbeanzeige

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Die 11,63 Mio. Fans, die den Sieg der Tschechen gegen Polen im ZDF sahen, bescherten dem Sender einen gewohnten EM-Traum-Marktanteil von 41,2%. Auch die weiteren Plätze der Tages-Charts gehen an die Mainzer: Die Moderationen rund um das Spiel sahen 9,53 Mio. (34,9%), das Halbzeit-"heute-journal" 9,49 Mio. (32,4%) und das EM-Studio ab 22.45 Uhr 7,75 Mio. (33,8%). Erfolgreichstes Nicht-ZDF-Programm war die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,53 Mio. Neugierigen und 20,2%. Um 20.15 Uhr ging es dann erwartungsgemäß abwärts in der ARD: De "Melodien der Berge" zogen aber immerhin noch 2,90 Mio. (10,5%) dem Fußball vor.

Stärkstes Programm der Privatsender war unterdessen "RTL aktuell" mit 2,52 Mio. Sehern und 15,8%, um 20.15 Uhr erreichte RTL mit "Der Vulkan" noch 2,44 Mio. Leute und 9,4%. Die restlichen Privatsender blieben in der Prime Time klar unter der 2-Mio.-Marke: ProSieben mit "The Quiet" bei 1,47 Mio., Sat.1 mit dem "König der Wellen" bei 1,37 Mio., kabel eins mit "Navy CIS" um 22.10 Uhr bei 1,36 Mio., Vox mit "(K)ein bisschen schwanger" bei 1,00 Mio. und RTL II mit "In guten wie in schweren Tagen" bei 0,73 Mio.

Das zweite, parallel stattfindende EM-Spiel, in dem Griechenland sensationellerweise Russland aus dem Turnier schmiss, kam beim kleinen Sender ZDFinfo immerhin auf 420.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 1,5%. Normal waren für den Sender in den vergangenen 12 Monaten 0,2%, den bisherigen Alltime-Zuschauerrekord hielt dort die "ZDF Royal"-Doku "Traumhochzeiten! Traumpaare?" mit 260.000 Zuschauern.

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum dominierte der Fußball, hier belegt das ZDF sogar die Plätze 1 bis 5 der Samstags-Charts: Das Spiel Tschechien-Polen kam auf 4,82 Mio. 14- bis 49-Jährige und 44,7%, das Halbzeit-"heute-journal" auf 4,09 Mio. und 37,1%, die Moderationen rund um das Spiel auf 3,99 Mio. und 38,9%, das "EM-Studio" um 22.45 Uhr auf 3,36 Mio. und 34,7%, das "EM-Studio" um 19.25 Uhr schon auf 1,32 Mio. und 17,7%. Stärkster Konkurrent war hier "Der Vulkan" von RTL, den 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,8%) einschalteten. Über die 1-Mio.-Marke kam auch noch der ZDF-Spätfilm "2 Fast 2 Furious" mit 1,09 Mio. und 17,0%, sämtliche anderen Programme blieben bei einer 0 vor dem Komma hängen.

ProSieben erreichte mit "The Quiet" 0,95 Mio. junge Zuschauer und halbwegs solide 9,4%, Vox kann mit den Werten von 0,71 Mio. und 7,1% für "(K)ein bisschen schwanger" zufrieden sein, Sat.1 mit den 0,71 Mio. und 6,9% für die "Könige der Wellen" nicht wirklich, kabel eins erreichte mit seinem stärksten Programm des Tages, der Serie "Navy CIS" um 22.10 Uhr 0,68 Mio. und 6,5%, RTL II mit "In guten wie in schweren Tagen" nur 0,42 Mio. und 4,2%. Das EM-Spiel zwischen Griechenland und Russland sahen bei ZDFinfo 0,17 Mio. 14- bis 49-Jährige – immerhin 1,6%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige