Löws Balljungen-Szene: DJV fordert Aufklärung

Fernsehen Aus Jogis Ballwegschlagen wird so langsam ein kleiner Medienskandal. Jetzt meldet sich auch der DJV zu Wort und fordert, dass die Verantwortlichen des ZDF und der UEFA die Manipulation der Fernsehbilder zum Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft umgehend aufklären und für den Fall der Bestätigung die Gefahr einer Wiederholung ausschließen.

Werbeanzeige

Während der Partie Deutschland gegen die Niederlande zeigten die TV-Bilder in der 22. Minute eine Szene, in der Löw einem Balljungen den Ball wegschlägt. Die Aktion war ein kleiner sympathischer Spaß. Offenbar fand der kleine Löw-Streich allerdings bereits vor der Partie statt. Die Szene wurde einfach in das Live-Bild eingefügt.
"Die Öffentlichkeit hat über die Gebührenzahler hinaus Anspruch auf eine authentische Berichterstattung und Aufklärung darüber, ob es tatsächlich manipulierte Bilder gegeben hat", mahnt DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. Solch eine Manipulation müsse zu einem ganz erheblichen Vertrauensverlust dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen gegenüber führen. "Bislang reklamieren die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland hohe journalistische Standards für sich, bei der Übernahme der von Dritten erstellten Bilder hätten solche Manipulationen vertraglich ausgeschlossen werden müssen."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige