Starker EM-Tag beschert ZDF zweimal 11 Mio.

Fernsehen Der vierte Tag der Fußball-EM hat dem ZDF die bisher dritt- und viertbesten Zuschauerzahlen beschert. Jeweils mehr als 11 Mio. Fans sahen die Spiele zwischen Frankreich und England, bzw. Ukraine und Schweden, nur das Deutschland-Spiel und Spanien vs. Italien waren bisher erfolgreicher. Das Erste hat sich mit seiner "Great Barrier Reef"-Doku erstaunlich gut gegen den Fußball geschlagen, bei den Privatsendern lief es für "Einsatz in vier Wänden - Spezial" am wenigsten schlecht.

Werbeanzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Wie an den vergangenen Tagen dominiert der übertragende EM-Sender die Tages-Charts nach Belieben: Das ZDF belegt die ersten sechs Plätze des Montags-Rankings. So sahen die Vor- und Nachberichte zum England-Frankreich-Spiel ab 17.50 Uhr 6,34 Mio. Leute (33,4%), das Spiel selbst kam ab 18 Uhr auf 11,22 Mio. Zuschauer und 48,2%. Weiter ging es um 20 Uhr mit dem "EM-Studio" und 6,17 Mio. Sehern (21,0%), die Moderationen und Analysen vor und nach dem Ukraine-Schweden-Match kamen auf 8,51 Mio. und 28,1%, das Spiel auf 11,55 Mio. und 37,6%, das Halbzeit-"heute-journal" auf 8,98 Mio. und 27,6%.

Die bestplatzierten Konkurrenzprogramme kamen vom Ersten: Die erwähnte ARD-Natur-Doku "Great Barrier Reef" schalteten immerhin 3,65 Mio. ein – ein erstaunlich ordentlicher Marktanteil von 11,8%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erreichte vorher 5,31 Mio. und 18,5%, "Hart aber fair" um 21 Uhr 3,02 Mio. und 9,5%. RTL sprang immerhin auch zweimal über die 3-Mio.-Marke: mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf Werte von 3,16 Mio. und 11,1%, mit "Einsatz in vier Wänden – Spezial" auf 3,06 Mio. und 9,7%. 2,18 Mio., bzw. 2,44 Mio. Leute entschieden sich für die Sat.1-Serie "Der letzte Bulle", die damit 7,3% und 7,7% erreichte.

Der Rest des Feldes blieb in der Prime Time klar unter der 2-Mio.-Marke: Vox-Serie "Criminal Intent" sahen 1,61 Mio. und 1,60 Mio., RTL IIs "Geissens" 1,37 Mio., kabel-eins-Film "Layer Cake! 1,25 Mio. und ProSiebens "Simpsons"-Marathon nur 0,94 bis 1,07 Mio. Damit verlor man auch noch gegen die Wiederholung des "Lidl-Checks" im WDR Fernsehen: Den schalteten um 21 Uhr nämlich 1,28 Mio. Neugierige ein – ein für den WDR toller Marktanteil von 3,9%. Auch "Der Vorkoster" blieb vorher über der Mio.-Marke: mit 1,16 Mio. und 3,7%.

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum war der Fußball natürlich das dominierende Programm, bescherte dem ZDF hier sogar die ersten sieben Plätze der Charts, denn auch das "EM-Studio" ab 22.45 Uhr schob sich mit 2,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen noch vor sämtliche anderen Programme. Die Top-Sendungen waren natürlich die beiden Spiele: Frankreich-England sahen ab 18 Uhr 4,39 Mio. (50,2%), Ukraine-Schweden ab 20.50 Uhr 5,26 Mio. (20,8%). Das Halbzeit-"heute-journal" blieb mit 4,17 Mio. und 30,8% ebenfalls noch über der 4-Mio.-Marke.

Abseits des ZDF gab es keine Programme mit mehr als 2 Mio. 14- bis 49-Jährigen, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erreichte 1,80 Mio. In der Prime Time lief es für RTLs "Einsatz in vier Wänden – Spezial" am wenigsten schlecht: 1,60 Mio. bescherten der Reihe 12,4%. Die weiteren Sender folgen unter der Mio.-Hürde: "Der letzte Bulle" von Sat.1 um 21.15 Uhr mit 0,98 Mio., ProSiebens "Simpsons" erreichte mit der stärksten Folge um 21.45 Uhr 0,97 Mio., RTL IIs "Geissens" schalteten 0,84 Mio. ein, Vox-Serie "Criminal Intent" um 21.10 Uhr ebenfalls, der kabel-eins-Film "Layer Cake" landete schließlich bei 0,64 Mio. Erwähnenswert ist auch hier noch der "Lidl-Check" des WDR Fernsehens: 0,43 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem Sender um 21 Uhr 3,2%, normal sind für den WDR 1,2%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige