„Bild für alle“-Aktion wird offenbar fortgeführt

Publishing Bislang war unklar, ob die Axel Springer AG am 23. Juni tatsächlich ihre Aktion "Bild für alle" durchführt und eine Ausgabe an jeden deutschen Haushalt verteilt. Im Laufe der Monate hatte sich Protest geregt. Jetzt berichtet der Bild-Blog unter Berufung auf ein internes Schreiben der Post, dass die Vorbereitungen für die Kampagne bereits in vollem Gange sind.

Werbeanzeige

Um offenbar die Verweigerer aus der Schar von Adressaten zu unterscheiden, würden diese Haushalte offenbar seitens der Axel Springer AG und der Deutschen Post mit einer farblich auffälligen Infopost-Sendung "markiert", heißt es. Haushalte, denen ein Sendung mit rotem Umschlag zugeordnet wurde, sollen über diese Lösung keine Ausgabe der Bild erhalten.
Über Campact und "Alle gegen Bild" kamen laut Bildblog bis dato rund 350.000 Widersprüche zustande. Ob der rote Umschlag für Bild-Verweigerer lediglich als Hilfsmittel für die Post dient oder aber anderweitiges Material der Axel Springer AG enthält, ließ sich trotz Anfrage beim Verlag bislang nicht klären.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige