Fußball-EM lässt Formel 1 keine Chance

Fernsehen Auch am dritten Tag hat die Fußball-EM bei den deutschen TV-Quoten die 10-Mio.-Marke übersprungen. Mit 13,53 Mio. Fans war das Match zwischen Spanien und Italien der Hit des Tages - und das bisher stärkste Spiel ohne deutsche Beteiligung. Irland und Kroatien sahen danach 10,73 Mio. zu, die Formel 1 kam bei RTL immerhin auf 4,93 Mio. Zuschauer - für den Kanada-Grand-Prix allerdings der zweitschwächste Wert der vergangenen zehn Jahre. Für den "Tatort" statt Fußball entschieden sich 4,74 Mio.

Werbeanzeige

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Erneut dominiert der übertragende Sender die Quotencharts nach Belieben. Die ersten sieben Ränge belegen ausschließlich ZDF-Programme. So kamen die Moderationen und Analysen rund um das Spanien-Italien-Match ab 17.50 Uhr auf 8,46 Mio. Zuschauer und 31,2%, das Spiel selbst auf 13,53 Mio. und 52,7%, die "heute"-Nachrichten in der Halbzeit auf 10,71 Mio. und 42,5%, das "EM-Studio" um 20.15 Uhr auf 5,95 Mio. und 18,0%, die Moderationen und Analysen vor und nach dem Prime-Time-Spiel ab 20.35 Uhr auf 8,17 Mio. und 24,6%, das Match Irland-Kroatien auf 10,73 Mio. und das Halbzeit-"heute-journal" auf 10,17 Mio. und 28,7%.

Stärkstes Nicht-ZDF-Programm war die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 5,86 Mio. Neugierigen und 18,5%, den "Tatort" sahen anschließend trotz Wiederholung immerhin 4,74 Mio. Leute – ein Marktanteil von 13,6%. Auf ähnliche Werte kam RTL mit der Formel 1: 4,93 Mio. sahen den Kanada-Grand-Prix ab 20.05 Uhr – ein Marktanteil von 14,3%. Nur 2008 sahen das Rennen schonmal weniger Leute – damals spielte die deutsche Mannschaft bei der EM teilweise parallel. Sat.1 kam mit "Navy CIS" auf 1,88 Mio., 2,58 Mio. und 2,78 Mio. Zuschauer.

Dahinter gibt es eine Überraschung: Das NDR Fernsehen behauptete sich mit "Ein Sommer auf Sylt" nämlich erstaunlich gut gegen den Fußball und schlug sämtliche weitere Privatsender. 2,32 Mio. sahen den Christine-Neubauer-Film – ein grandioser Marktanteil von 6,7% und Platz 18 in den Tages-Charts. ProSieben folgt mit "Date Night" und 2,29 Mio. dahinter, Vox erreichte mit dem "perfekten Promi Dinner" 1,86 Mio. Leute, kabel eins mit "Tornado – Der Zorn des Himmels" 1,35 Mio. und RTL II mit "When a Man loves a Woman" nur 0,74 Mio.

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum dominierte der Fußball nach Belieben: 5,82 Mio. 14- bis 49-Jährige (55,3%) sahen das Spiel zwischen Spanien und Italien, 5,09 Mio. (35,1%) danach das zwischen Irland und Kroatien, "heute-journal", "heute" und verschiedene Moderationen und Analysen zur EM folgen ebenfalls noch vor dem stärksten Nicht-ZDF-Programm. Das war auch hier das Formel-1-Rennen bei RTL: Mit 2,03 Mio. 14- bis 49-Jährigen fiel es hier sogar auf den schwächsten Kanada-Grand-Prix-Wert der vergangenen zehn Jahre. Zufrieden kann ProSieben sein: Dort erreichte "Date Night – Gangster für eine Nacht" mit 1,74 Mio. angesichts der Konkurrenz sehr ordentliche 11,8%.

Sat.1 folgt mit "Navy CIS" und 1,53 Mio. (22.15-Uhr-Folge) direkt dahinter, die beiden Episoden vorher sahen 1,01 Mio. und 1,48 Mio. Mehr als 1 Mio. 14- bis 49-Jährige lockte in der Prime Time auch noch "Das perfekte Promi Dinner" von Vox mit 1,02 Mio. (7,1%), kabel eins erreichte mit "Tornado – Der Zorn des Himmels" 0,70 Mio. und 4,9%, RTL II mit "When a Man loves a Woman" nur 0,51 Mio. und 3,5%. Insgesamt waren die Nicht-Fußball-Sender in der Sonntags-Prime-Time also nicht so chancenlos wie an den beiden ersten Tagen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige