Bitkom: EM und Olympia beflügeln TV-Markt

Fernsehen TV-Geräte mit Internetzugang boomen: Die Zahl der verkauften Geräte steigt in diesem Jahr um etwa 68 Prozent auf 19,1 Millionen. Das gab der Hightech-Verband Bitkom auf Basis aktueller Daten des European Information Technology Observatory (EITO) bekannt. Der größte Abnehmer für die intelligenten Fernseher ist Deutschland. Großereignisse wie die Fußball-Europameisterschaft, die Olympischen Sommerspiele sorgen außerdem für Rekordabsätze bei den Flachbildgeräten.

Werbeanzeige

Ursache für die gestiegene Nachfrage dürfte auch der stark gesunkene Preis bei den Geräten sein. Durchschnittlich seien Connected-TVs in diesem Jahr mit 766 Euro fast 17 Prozent niedriger als im Vorjahr – trotz besserer Ausstattung. Das TV-Segment ist hart umkämpft, Hersteller unterbieten sich regelmäßig.
Der größte Abnehmer für smarte Fernsehgeräte ist Deutschland. Hierzulande werden voraussichtlich 4,6 Millionen Fernseher mit Internetzugang verkauft, eine Steigerung um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr, berichtet Bitkom. Nach Berechnungen des Branchenverbandes werden damit bis Jahresende 22 Prozent der deutschen Haushalte über einen Fernseher mit Internet-Anschluss verfügen.
Gleich mehrere Sportereignisse beflügeln außerdem die Absätze von Flachbildfernsehern. Denn in Deutschland werden in diesem Jahr so viele Geräte verkauft wie noch nie. Als Grund nennt Bitkom die Übertragung der Fußball-Europameisterschaft, die Olympischen Spiele sowie die Abschaltung des analogen Satellitensignals, aber auch die stetig sinkenden Preise.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige