„32eins!“ stärker als „The Winner is“

Fernsehen An die Quoten der ersten Ausgabe vom September 2011 kam die Sat.1-Rankingshow "32eins!" zwar nicht heran, doch immerhin lief sie besser als der Sendeplatzvorgänger "The Winner is" in den vergangenen Wochen. 0,97 Mio. und 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr solide 10,2% und 10,6%. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum "GZSZ", in der Prime Time schlug RTL ProSieben. Insgesamt war der Staffel-Abschluss von "Wer wird Millionär?" die Nummer 1: 5,14 Mio. hievten ihn vor die Programme von ARD und ZDF.

Werbeanzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Nur sieben Programme schafften am Freitag im jungen Publikum den Sprung über die Mio.-Marke – der Sommer lässt schön grüßen. 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Vorabend für "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" – ein Marktanteil von 23,3%. "Wer wird Millionär?" und "Jungen gegen Mädchen" komplettierten den RTL-Dreifach-Sieg, allerdings blieben die beiden Shows mit 1,54 Mio. und 15,4%, bzw. 1,40 Mio. und 14,7% klar unter dem Soll. Stärkster RTL-Konkurrent war ProSieben-Blockbuster "Troja", den 1,26 Mio. auf ordentliche 12,8% hievten. "Spartacus: Blood and Sand" verbesserte den Marktanteil nach 23 Uhr mit 0,92 Mio. auf 13,5%.

Bei Sat.1 erzielte "32eins!" wie erwähnt Marktanteile von 10,2% und 10,6%, die "Ladykracher" enttäuschten im Anschluss mit Werten von 0,84 Mio. und 9,1%. Erneut in die Tages-Top-Ten katapultierte sich die "heute-show", die um 22.30 Uhr mit 0,97 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf stolze 9,7% sprang. Am Vorprogramm lag dieser Erfolg nicht, das sammelte nämlich deutlich weniger Zuschauer ein: So kam "Der Kriminalist" um 20.15 Uhr auf 0,66 Mio. und 6,9%, die "SOKO Leipzig" auf 0,78 Mio. und 7,3% und das "heute-journal" auf 0,70 Mio. und 6,8%. Schade, dass die "heute-show" mitten in ihrer erfolgreichsten Zeit nun erstmal drei Monate Sommerpause macht. Den ARD-Film "Heiratsschwindler küsst man nicht" schalteten unterdessen 0,82 Mio. (8,2%) ein, der "Polizeiruf 110" erreichte danach fast identische Werte von 0,79 Mio. und 8,0%.

In der zweiten Privat-TV-Liga war die Vox-Serie "CSI" der größte Erfolg: 0,90 Mio. Krimifans bescherten ihr gute 9,3%. "CSI: Miami" kam vorher mit 0,71 Mio. und 0,87 Mio. auf 7,4% und 8,2%, eine weitere "CSI"-Episode erzielte um 23.15 Uhr Werte von 0,77 Mio. und 10,7%. Zufrieden kann auch RTL II sein: Die Free-TV-Premiere "Born 2 Race – The Fast One" raste immerhin auf 0,76 Mio. und 7,6%. Bei kabel eins blieb "Castle" mit 0,50 Mio. und 5,3% sehr blass, "Body of Proof" erreichte mit 0,62 Mio. wenigstens mittelmäßige 5,9%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt gewann ein RTL-Programm den Freitag, statt "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" war es aber "Wer wird Millionär?": Die letzte reguläre Ausgabe vor der Sommerpause sahen 5,14 Mio. Quizfans – ein guter Marktanteil von 18,0%. ARD-Komödie "Heiratsschwindler küsst man nicht" folgt mit 4,43 Mio. und 15,4% auf Platz 2 – noch vor den ZDF-Krimis "Der Kriminalist" (4,25 Mio. / 15,1%) und "SOKO Leipzig" (4,10 Mio. / 14,0%). Über die 4-Mio.-Marke sprang auch noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten – mit 4,12 Mio. und 16,3%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich ProSiebens "Troja" durch: 2,00 Mio. und 7,5% reichten aber nur für Platz 19 in den Freitags-Charts. Sat.1 folgt mit "32eins!" dahinter: 1,76 Mio. schalteten um 20.15 Uhr ein, 1,91 Mio. um 21.15 Uhr. "CSI: Miami" kam bei Vox um 21.15 Uhr auf 1,73 Mio. Zuschauer, "Born 2 Race" und "Body of Proof" schafften bei RTL II und kabel eins mit 1,07 Mio. und 1,02 Mio. gerade so den Sprung über die Mio.-Hürde.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige