Stern-Autor Röhl beschimpft Niggemeier

Publishing Der langjährige Stern-Autor Wolfgang Röhl hat in einem Blog-Artikel den Medienjournalisten Stefan Niggemeier und das von ihm mitgegründete Bildblog scharf kritisiert und beschimpft. Das Bildblog bezeichnet Röhl als “digitale Wärmstube für Korinthenkacker”. Niggemeier umschreibt er in einer Konjunktiv-Konstruktion als “froschgesichtigen Freak im linken Medienzirkus”. Röhl bezieht sich damit auf einen Bildblog-Beitrag zur neuerlichen Sarrazin-Debatte.

Werbeanzeige

Das Bildblog hatte in dem Artikel “Islamhass ist für ‘Bild’ nicht der Rede wert” Verständnis für die kurdischstämmige Journalistin Mely Kiyak gezeigt. Diese hatte den umstrittenen Bestseller-Autor Thilo Sarrazin (“Deutschland braucht den Euro nicht”) in einer Kolumne der Frankfurter Rundschau als “lispelnde, stotternde, zuckende Menschen-Karikatur” bezeichnet. Sarrazins rechte Gesichtshälfte ist seit einer schweren Operation gelähmt, darum seine ungewöhnliche Mimik. Die Kolumnistin veröffentlichte nach einem Proteststurm wegen ihrer Kolumne eine “Klarstellung”, in der sie erklärte, Sarrazin nicht persönlich herabsetzen zu wollen.

Stern-Mann Röhl regt sich nun über die Berichterstattung des Bildblog zu der Sache auf und schreibt: “Mal angenommen, ich würde Stefan Niggemeier, das Idol aller Bildblogwarte, so umschreiben: ‘…ein fetter, froschgesichtiger Freak im linken Medienzirkus, eine groteske Medienmenschen-Karikatur, die immerzu das tut, was sie am besten kann: die niederträchtigsten, plattesten Vorurteile ideologisch verblendeter Vollidioten bedienen…’ …würde dann der Bildblog auch mir (zugegeben, nicht kurdischstämmig) Bewährung geben?”

Nachdem er seine Gemeinheiten ausgegossen hat, schreibt Röhl: “Ich würde niemals solche Gemeinheiten über einen Menschen ausgießen, der sich mit Marietta Slomka, der Königin der Teleprompter, schon mal einen Preis für Verdienste ‘um die deutsche Sprache’ teilen musste.”

Röhl beschreibt Niggemeier als Medienjournalist beim Spiegel, der dort eine Kolumne verfasst (“Niggemeiers Medienlexikon”), “die es auf ‘Spiegel online’ nur schaffen würde, hielte man den dort diensttuenden Redakteuren eine Pistole an die Schläfe.” Auch das Bildblog selbst kommt bei Röhl nicht gut weg. Röhl über das Bildblog: “Der Blog ist, was er immer war. Eine digitale Wärmestube für Korinthenkacker, die nichts Gescheiteres mit ihrer Zeit auf Erden anzufangen wissen, als einem deutschen Krawallblatt nachzuweisen, dass es nicht die ‘New York Times’ ist.”

Röhl ist langjähriger Stern-Autor, er schreibt regelmäßig für die Website “Die Achse des Guten” und wurde auch von Stefan Niggemeier in dessen Blog schon kritisch gewürdigt: “Dann war da noch Wolfgang Röhl, der beim ‘Stern’ für das lautstarke Einrennen offener Türen zuständig ist.” Niggemeier selbst kommentierte Röhls Ausfälle bei Twitter folgendermaßen: “Wenn Stern-Autor Wolfgang Röhl sich so ärgert, müssen wir etwas richtig gemacht haben.” Man kennt sich, man schätzt sich …nicht.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige