Wallraff-Reportage holt Prime-Time-Sieg

Fernsehen Super waren die Zahlen nicht wirklich, doch im jungen Publikum, das Günter Wallraff mit seiner RTL-Reportage zum Thema Arbeitsbedingungen bei Paketzustellern erreichen wollte, gab es am Mittwoch kein anderes Prime-Time-Programm mit mehr Zuschauern. 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - ein für RTL-Verhältnisse etwas blasser Marktanteil von 14,6%. Im Gesamtpublikum kam der Film auf 2,95 Mio. und 10,4%, gewonnen hat hier "Die Quizshow mit Jörg Pilawa" mit 4,35 Mio. Sehern.

Werbeanzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 1,67 Mio. jungen Zuschauer bescherten Günter Wallraff zwar den Prime-Time-Sieg, den Tagessieg verpasste seine Reportage aber. Denn: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sahen am Vorabend 1,83 Mio. – 22,3%. Schwach waren dazwischen die Zahlen für "Typisch Frau – typisch Mann": 1,39 Mio. reichten nur für 13,2%. Deutlich nach oben ging es für RTL hingegen um 22.15 Uhr: "stern TV" sprang mit 1,46 Mio. auf starke 19,2%. Um 20.15 Uhr musste sich RTL sogar ProSieben geschlagen geben: Für "Grey’s Anatomy" entschieden sich nämlich 1,57 Mio. – sehr gute 14,9%. "Private Practice" blieb im Anschluss ebenfalls noch über dem ProSieben-Normalniveau – mit 1,38 Mio. und 12,0%.

Zufrieden kann auch Sat.1 sein: 20.15-Uhr-Film "Ein Mann für alle Unfälle" flimmerte bei 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährigen – ordentliche 11,7%. "The Mentalist" schlidderte danach aber mit nur 0,62 Mio. auf miserable 7,0%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war der sehenswerte ARD-Thriller "Unter Nachbarn" die Nummer 1: 0,89 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihm gute 8,1%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erreichte davor mit 0,87 Mio. 9,7%. Ein Flop bleibt im jungen Publikum hingegen die ZDF-"Quizshow mit Jörg Pilawa": 0,55 Mio. reichten nur für schwache 5,0%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich unterdessen die Vox-Serie "Rizzoli & Isles" durch: Mit 0,99 Mio. erreichte sie 9,6%. "The Closer" konnte das Niveau im Anschluss nicht ganz halten, kam mit 0,88 Mio. auf ordentliche 7,7%. Starke Quoten gab es auch bei den beiden Vox-Konkurrenten kabel eins und RTL II: kabel eins sprang mit den oft wiederholten "purpurnen Flüssen" auf 0,87 Mio. 14- bis 49-Jährige und 7,9%, "Identität" erreichte mit 0,59 Mio. danach fast identische 7,8%. Bei RTL II gab es um 20.15 Uhr gute Werte von 0,74 Mio. und 7,1% für die "Außergewöhnlichen Menschen", "Extrem schön" erzielte mit 0,84 Mio. noch etwas bessere 7,4%. Erwähnenswert sind noch die Werte für den "XXL-Ostfriesen" des NDR Fernsehen: Den hievten 0,40 Mio. 14- bis 49-Jährige auf stolze 3,5%. Einen Achtungserfolg erreichte die "rundshow" des Bayerischen Fernsehens: 0,06 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr mit 1,2% den bisher besten Marktanteil. Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt bei 0,6%.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt belegt Günter Wallraffs RTL-Reportage nur Platz 8 der Tages-Charts: 2,95 Mio. sahen zu, ein Marktanteil von 10,4%. Den Tagessieg holte sich stattdessen "Die Quizshow mit Jörg Pilawa", für die sich 4,35 Mio. Leute (15,6%) entschieden. Pilawa schlug damit auch den spannenden ARD-Thriller "Unter Nachbarn", der mit 3,51 Mio Platz 2 belegt und sich solide 12,6% erkämpfte. Über die 3-Mio.-Marke kamen ansonsten noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten, die ZDF-"Küstenwache", "GZSZ", "RTL aktuell" und das "heute-journal". "Typisch Frau – typisch Mann" enttäuschte unterdessen mit 2,37 Mio. Sehern und 8,7%.

Beinahe hätte RTL um 20.15 Uhr sogar noch gegen Vox verloren: Dort lief mit "Rizzoli & Isles" das erfolgreichste Programm abseits der großen drei Sender, 2,14 Mio. sahen die Serie. Sat.1 kam mit "Ein Mann für alle Unfälle" auf 1,92 Mio. Zuschauer, ProSieben mit "Grey’s Anatomy" auf 1,90 Mio. Zufrieden können auch kabel eins und RTL II sein: kabel-eins-Film "Die purpurnen Flüsse" lief bei 1,52 Mio., RTL IIs "Extrem schön" bei 1,48 Mio. Vor die beiden schob sich allerdings noch "Der XXL-Ostfriese" des NDR Fernsehens: 1,60 Mio. bescherten dem Doku-Soap-Hit diesmal 5,6%, normal waren für den Sender in den vergangenen 12 Monaten 2,5%. Auch die "Expeditionen ins Tierreich" des NDR sprangen mit 1,19 Mio. noch über die Mio.-Marke.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige