Angela Merkel will Netzwirtschaft ankurbeln

Publishing Am Montag treffen sich im Bundeskanzleramt eine Reihe von Internet-Unternehmern mit Kanzlerin Angela Merkel. Das Handelsblatt berichtet, ein Vortrag von Xing-Gründer Lars Hinrichs, der mit HackFwd Start-ups in der Frühphase mitfinanziert, habe Merkel auf die Idee zu einem "informellen Internet-Gipfel" gebracht. Es gehe darum, "die Rahmenbedingungen für die digitale Wirtschaft zu verbessern". Ziel: Neugründungen anregen und fördern, die den Wettkampf mit Amazon, Google und Co. aufnehmen können.

Werbeanzeige

Das Handelsblatt listet als Gesprächspartner in der Montagsrunde neben Hinrichs auf: Marco Börries (Software-Entwickler, u.a. Open Office), Joachim Schoss (Gründer Scout 24), Christoph Maire (u.a. Investor bei txtr) und Frank Thelen (u.a. Mitgründer von KaufDa, Doo, 6wunderkinder). Diese Gründer könnten und wollten "etwas bewegen". Laut Handelsblatt denke Merkel über eine gezielte "industriepolitische Initiative" nach, um die Rahmenbedingungen für Internet- und Tech-Start-ups zu verbessern. 

Mitbringen wollen Merkels Gäste laut der Wirtschaftszeitung ein Thesenpapier, "das zentrale Punkte für eine neue Strategie im digitalen Zeitalter enthält". Diese Strategie solle auch beschreiben, "wie Deutschland mit relativ begrenztem Mitteleinsatz eine maximale Wirkung erzielen kann".

Regierungskreise bestätigten gegenüber MEEDIA die Handelsblatt-Geschichte: "Das Treffen findet statt."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige