Piel als WDR-Intendantin wiedergewählt

Fernsehen Mit "großer Mehrheit" hat der WDR-Rundfunkrat Monika Piel als Intendantin des WDR bestätigt. Nach dem Gesetz der Rundfunkanstalt beträgt die Amtszeit sechs Jahre und läuft vom 1. April 2013 bis zum 31. März 2019. Es ist bereits die zweite Amtszeit für Piel, die seit 2007 die Geschicke des WDR leitet. Seit dem vergangenen Jahr ist sie außerdem Vorsitzende der ARD. Einen Gegenkandidaten gab es bei der Wahl nicht – wohl auch deswegen, weil der Rundfunkrat den Posten zuvor nicht ausgeschrieben hatte.

Werbeanzeige

Ruth Hieronymi, die Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats, erklärte nach der Sitzung: „Die Wiederwahl von Frau Piel ist eine gute Entscheidung für den WDR und die Fortsetzung der Zusammenarbeit ein klares Signal zur Stärkung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.“
Einstimmig ist die Wahl Piels aber wohl nicht gewesen. Innerhalb des 48-köpfigen Gremiums soll es durchaus andere Meinungen gegeben haben. Dennoch wurde die 61-Jährige mit einer deutlichen Mehrheit gewählt. Für ihre neue Amtszeit nahm sich Piel viel vor: „Mein Kurs lautet: erstklassige Qualität in den Programmen, solides Wirtschaften auf allen Ebenen und technischer Fortschritt zum Nutzen unseres Publikums.“ Dabei bleibe es auch wichtig, jüngeres Publikum zu gewinnen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige