„Sex and the City 2“ versagt gegen „Oben“

Fernsehen Am Pfingstsonntag lieferten sich RTL und Pro Sieben ein Duell der Hollywood-Premieren. Der Kampf Trickfilmabenteuer vs. Product-Placement-Marathon war aber ein ungleicher – denn gegen Disney's lustigen Pfadfinderausflug im Ballonhaus hatte "Sex and the City" keine Chance. Im jungen Publikum interessierten sich nur 1,05 Mio. für die Pro-Sieben-Premiere. Damit musste sich Sarah Jessica Parker unter anderem auch den "Navy CIS"-Wiederholungen bei Sat.1 geschlagen geben.

Werbeanzeige

Gerade einmal 1,05 Mio. Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren schalteten die Serienfortsetzung in Spielfilmlänge ab 20.15 Uhr ein – damit landete der Film nur auf Platz 13 in den Tages-Charts beim jungen Publikum. Ältere Zuschauer blieben fast völlig weg: Insgesamt verzeichnete "SatC 2" gerade einmal 1,38 Mio. Zuschauer (5,5 % Marktanteil). Dagegen hatte RTL relativ leichtes Spiel: 3,55 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sahen, wie sich bei "Oben" der mürrische Witwer Carl mit einem blinden Passagier auf seinem – naja: Umzug in Richtung Südamerika  arrangieren muss (13,5 %). Im jungen Publikum entpuppte sich der Trickfilm als Hit mit 22,9 % Marktanteil. 2,23 Mio. hatten sich ab viertel nach acht für RTL entschieden. Das reichte für den ersten Platz in der Tageswertung.
Für die beiden Anschlussfilme bei RTL waren dann keine ganz so guten Werte mehr drin: "Crank 2: High Voltage" erzielte 16,9 % (Platz 3), die Wiederholung des Terry-Gilliam-Films "12 Monkeys" schaffte ab halb zwölf nur noch 13,4 %. Bei Pro Sieben steigerte sich die Sexsatire "Toy Boy" im Anschluss an "Sex and the City 2" wenigstens auf 12,1 %.
Die komplette MEEDIA-Quotenanalyse für Pfingstsonntag lesen Sie hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige