Nur noch 510.000 wollen Gottschalk sehen

Fernsehen Als die ARD-Oberen im April beschlossen, "Gottschalk Live" vorzeitig zum 7. Juni zu beenden, waren die Quoten das entscheidende Kriterium. Mehrfach verfehlte Gottschalk die Mio.-Marke, erreichte Marktanteile von nicht einmal 5%. Seitdem haben sich die Zahlen aber nicht stabilisiert, Gottschalk verscheucht derzeit offenbar auch die letzten treuen Fans. Am Mittwoch und Donnerstag saßen nur noch 520.000 und 510.000 Leute vor den Fernsehern - eine absolute Katastrophe.

Werbeanzeige

Zur Erinnerung: Als "Gottschalk Live" am 23. Januar an den Start ging, war der Jubel am nächsten Morgen noch groß: 4,36 Mio. hatten die Premiere der neuen ARD-Show gesehen – ein toller Marktanteil von 14,6%. Doch seitdem ging es bergab. Am zweiten Tag auf 2,45 Mio., am dritten auf 2,22 Mio., am vierten unter die 2-Mio.-Marke, am sechsten unter die 1,5-Mio.-Marke und mit der zwölften Show schon unter die Million. Ständig wurden danach neue Minusrekorde aufgestellt.

Als dann im April das Aus der Show verkündet wurde, hätte man denken mögen, Gottschalk laufe befreit vom Druck nochmal zu Hochform auf. Doch das finale Konzept der Show, das mit der ursprünglichen Idee gar nichts mehr zu tun hat, vertreibt nun auch die letzten Fans, das Publikum will die Lame Duck Gottschalk nicht mehr sehen. Und so rutschte "Gottschalk Live" am 26. April auch unter die 900.000er-Marke, am 2. Mai unter die 800.000er-Marke, am Montag unter die 700.000er-Marke und am Mittwoch und Donnerstag nun auf die desaströsen Werte von 520.000 und 510.000 Sehern. Die Marktanteile lagen damit bei 2,6% und 2,8% – für einen Sender wie Das Erste, bei dem der 12-Monats-Durchschnitt bei 12,0% liegt, absolut unwürdig.

Richtig peinlich sieht es für Gottschalk im jungen Publikum aus. Hier interessierten sich am Mittwoch und Donnerstag nur noch ganze 90.000 bzw. 80.000 14- bis 49-Jährige für seine Show – Marktanteile von 1,3%. Zum Vergleich: 80.000 junge Zuschauer hatte auch ein Sender wie Tele 5 am Donnerstag, allerdings nicht am Vorabend, sondern um 4.35 Uhr morgens. In den Tages-Charts aller Sendungen des deutschen Fernsehens belegt "Gottschalk Live" in der jungen Zielgruppe am Donnerstag Platz 316.

Man kann Thomas Gottschalk eigentlich nur noch eins wünschen: Dass die Zeit bis zum 7. Juni möglichst schnell vergeht.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige