‚Rachs Restaurantschule‘ endet enttäuschend

Fernsehen Die zweite Staffel von "Rachs Restaurantschule" könnte schon die letzte gewesen sein. Nur 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten das Finale am Montag sehen - ein unbefriedigender Marktanteil von 15,5%. Das erste Staffel-Finale sahen im Herbst 2010 noch 2,69 Mio. (19,9%), fünf der sechs Folgen der zweiten Staffel landeten unter den RTL-Normalwerten. Gewonnen hat den Dienstag die Soap "GZSZ", im Gesamtpublikum setzte sich der ZDF-Film "Schmidt & Schwarz" durch.

Werbeanzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Für den Tagessieg reichten der 4.998. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Episode 1,90 Mio. junge Zuschauer – kein Programm schaffte am Montag den Sprung über die 2-Mio.-Marke. Der Marktanteil der RTL-Soap kletterte damit auf gewohnt gute 21,8%. "Rachs Restaurantschule" folgt mit 1,82 Mio. auf Platz 2, die 15,5% sind allerdings kein erfreuliches Ergebnis. "Extra – Das RTL-Magazin" komplettiert den RTL-Dreifach-Triumph, mit 1,63 Mio. sprang es um 22.15 Uhr auf deutlich bessere 19,4%. Der schärfste Konkurrent war am Montag die Sat.1-Serie "Der letzte Bulle": Die beiden Wiederholungen schalteten 1,34 Mio. und 1,60 Mio. ein – Marktanteile von 11,6% und 13,4%.

Keine Chance auf vordere Plätze hatte hingegen ProSieben: "Terra Nova" verabschiedete sich mit unbefriedigenden Werten von 1,14 Mio. und 9,9%, die "Vampire Diaries" liefen mit 0,90 Mio. und 7,5%, bzw. 0,85 Mio. und 9,2% danach noch schwächer. Die Serien landeten damit auch hinter dem "adidas-Check", der dem Ersten starke Zahlen von 1,40 Mio. und 12,2% bescherte. Damit festigten die ARD-Markenchecks ihre starke Position im jungen Publikum. Weitere Ausgaben werden sicher folgen. "Hart aber fair" erreichte mit dem Thema Fußballfans immerhin gute 0,95 Mio. und 7,9%. Das ZDF blieb mit "Schmidt & Schwarz" hingegen unter dem Soll hängen: 0,65 Mio. reichten nur für 5,5%.

Bitter für ProSieben: Man musste sich nicht nur RTL, Sat.1 und dem Ersten geschlagen geben, die Serien verloren zudem auch noch gegen "The Transporter", den Blockbuster des kleinen Bruders kabel eins. Für den entschieden sich 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein für den Sender sehr erfreulicher Marktanteil von 9,9%. "The Contract Killer" kam ab 22 Uhr zudem noch auf ordentliche 0,57 Mio. und 7,1%. Vox erzielte mit "CSI: NY" Werte von 0,93 Mio. und 8,0%, mit "Leverage" welche von 0,89 Mio. und 7,4%, bzw. 0,83 Mio., und 8,8%. Nur solide endete die RTL-II-Show "My Name is": Mit 0,68 Mio. jungen Zuschauern kam sie um 20.15 Uhr auf 6,1%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt lockte der ZDF-Film "Schmidt & Schwarz" am Montag die meisten Zuschauer an: 4,65 Mio. waren es – ein guter Marktanteil von 16,1% und der klare Tagessieg vor "Rachs Restaurantschule" (3,74 Mio. / 13,1%) und der 20-Uhr-"Tagesschau" (3,71 Mio. / 14,8%). "Der adidas-Check" war im Gesamtpublikum hingegen kein so großer Erfolg wie in der jungen Zielgruppe: 2,98 Mo. reichten nur für 10,5%. "Hart aber fair" blieb danach mit dem Thema Fußballfans auf einem ähnlichen Niveau: 2,92 Mio. entsprachen 10,2%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich "Der letzte Bulle" an die Spitze: MIt 3,11 Mio. Sehern überholte die 21.15-Uhr-Folge sogar die Prime Time des Ersten. Der Rest des Feldes folgt unter der 2-Mio.-Marke: ProSieben-Serie "Terra Nova" mit 1,80 Mio. Zuschauern, Vox-Serie "CSI: NY" mit 1,76 Mio., kabel-eins-Film "The Transporter" mit 1,68 Mio. Die RTL-II-Show "My Name is" kam zum Abschluss auf genau 1,00 Mio., über diese Marke sprang in der Prime Time noch der mdr-Film "Go Trabi Go" mit 1,16 Mio. Sehern und stolzen 4,0%.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige