Max, der optimistische Print-Wiedergänger

Publishing Das Lifestyle-Magazin Max erscheint künftig einmal jährlich. Nach der Einstellung mangels Perspektiven 2008 und der Wiederbelebung als One-Shot im vergangenen Jahr verkündet Burda nun: "Comeback geglückt". Von der Sonderausgabe 2011 wurden laut Verlag 55.000 Exemplare verkauft. Den Auftrag an Land gezogen hat die Storyboard GmbH in München, als Chefredakteur firmiert Nikolaus Albrecht (u.a. Vanity Fair, Glamour). Das Facebook-Redaktionskonzept des Vorgängerduos übernimmt Albrecht nicht.

Werbeanzeige

Wenn als Comeback heute schon gilt, dass eine Zeitschrift, die mal eingestellt wurde, nun wieder als jährlich erscheinendes Magazin produziert wird, dann sagt das wohl etwas über die Lage der Verlagsbranche aus. Aber sei´s drum – auch ein jährlich erscheinendes Magazin ist vermutlich besser als keins. 

Die früheren Max-Macher Oliver Wurm und Alexander Böker, die auch für die Ausgabe des vergangenen Jahres verantwortlich waren, sind nicht mehr im Boot. Sie hatten bereits beim Produktionsprozess für den Print-Wiedergänger getrommelt, indem sie über Facebook eine "gläserne Redaktion" eröffneten. Der Anspruch war, über das Fan-Netzwerk Hinweise und Anregungen für Themen zu bekommen. 

Dieses Social Media-Konzept übernimmt Nachfolger Albrecht nicht. Über das für September angekündigte Heft sagt Albrecht: "Wir werden mit renommierten Autoren und bekannten Fotografen ein hochwertiges Produkt für Print-Liebhaber entwickeln, das zum Entdecken einlädt und jeden Kaffeetisch schmückt." Ein Schwerpunkt der Ausgabe soll die "elektrisierende" deutsche Hauptstadt Berlin sein. Kein besonders originelles Thema, aber vielleicht verkauft es sich ja bei Berlin-Besuchern gut. Weiter heißt es, Max solle einen "optimistischen, unterhaltsamen und überraschenden Blick auf die Gegenwart" werfen. 

Die Storyboard GmbH wird von dem ehemaligen Condé Nast-Manager Markus Schönmann geführt. Wie eine TV-Produktionsfirma übernimmt Storyboard u.a. für Verlage die Produktion von Zeitschriften. In Kooperation mit Gruner + Jahr als Auftraggeber entwickelte Storyboard unter Leitung von Bettina Wündrich zuletzt das Frauenmagazin Season.

Die Druckauflage der Max wird wie im Vorjahr bei 100.000 Exemplaren liegen. Der Verkaufspreis wurde von 6,90 auf 6 Euro gesenkt. Eine Anzeigenseite kostet 14.900 Euro.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige