Geo Thema: Recycling der Luxusklasse

Publishing Die Geo-Familie von Gruner + Jahr wächst und gedeiht. Diesen Freitag erscheint erstmals der neuste Geo-Ableger mit dem Namen Geo Thema. Hinter der hochglänzenden Verpackung und einem ambitionierten Heftpreis (10 Euro) verbergen sich alte Foto-Reportagen aus dem grünen Geo, bzw. “Die besten Fotoreportagen”, wie es auf dem Titel heißt. Die wurden ausgewählt, neu verpackt und thematisch sortiert. Das Thema der ersten Geo Thema lautet “So lebt der Mensch”.

Werbeanzeige

Geo Thema soll “in endlicher Folge”, wie es beim Verlag heißt, alle drei Monate erscheinen. Die Ausstattung des Heftes ist von vorne bis hinten oberedel. Dickes, glänzendes Papier, Ausklapper, Anzeigen nur auf den Umschlagseiten, um den Lesefluss nicht zu stören. Keine Frage, Geo Thema wird als Luxus-Produkt im Markt positioniert. Das soll auch der Heftpreis von 10 Euro klarmachen. Mit der Ausstattung und dem Preis bewegt sich Geo Thema ein ganzes Stück weg von der Zeitschrift und hin zum Fotobuch.

Inhaltlich gibt es im Prinzip nichts zu meckern. Die Fotos sind durchweg großartig, die Texte ebenso – bewährte Geo-Qualität eben. Egal, ob man nun die beeindruckende Fotostrecke nimmt, die Kinderzimmer aus aller Welt zeigt oder die spannende Reportage über ein Riesen-Wohnhaus in São Paulo – alles ist exzellent geschrieben und fotografiert. Was will man auch sonst erwarten, wenn die Macher aus dem Fundus des Geo-Archivs schöpfen?

Warum aber ist es dann so, dass beim Betrachten des opulenten und toll gemachten Heftes trotzdem Zweifel aufkommen, ob das Konzept aufgehen wird? Das liegt in erster Linie an dieser Idee vom alten Wein in neuen Schläuchen. Bei der Geo-Familie haben sie erkannt, dass mit den Geschichtsheften von Geo Epoche und den Wissens-Titeln von Geo Kompakt viel Geld zu verdienen ist. Diese Hefte werden teuer verkauft, liegen sehr lange an Bahnhofskiosken und alte Hefte lassen sich gebündelt sogar erfolgreich nochmal verkaufen.

Was läge da näher, als aus den tollen Geo-Fotoreportagen thematisch sortiert nochmal neue Hefte zu schnüren. Inhalte-Recycling bleibt aber eben doch Recycling, selbst wenn es auf hohem Geo-Niveau stattfindet. Die Texte und Schaubilder von Geo Epoche oder Geo Kompakt sind jeweils neu und oft aufwändig erstellt und produziert (in Ausnahmefällen wurde dies stets deutlich kenntlich gemacht). Außerdem haben diese Heftreihen Hardcore-Wissen zum Inhalt. Das trifft auf eine treue, kaufbereite Zielgruppe, die sich tiefgehend für die jeweils spezifischen Heft-Inhalte interessiert.

Aber gibt es irgendwo da draußen eine größere Personengruppe, die sich so sehr dafür interessiert, wie die Menschen auf der Welt leben, dass sie dafür im vorbeigehen zehn Euro hinblättert? Wetten werden angenommen. Das nächste Geo Thema, das am 24. August erscheint, heißt “So wächst der Mensch auf”, schlägt also thematisch in eine ganz ähnliche Kerbe. Es bleiben gewisse Zweifel an der Tragfähigkeit des Konzepts von Geo Thema. Vielleicht haben es sich die Strategen mit der Umverpackungs-Strategie hier ein wenig zu einfach gemacht. Trotzdem ist Geo Thema für sich genommen ein tolles, anspruchsvolles und sehr lesenswertes Heft. Geo eben. Der Umfang liegt bei 200 Seiten, die Druckauflage bei 130.000 Exemplaren.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige