Kiosk-Flops: Piratenpartei, Bohlen, Spotify

Publishing Die Piratenpartei, "DSDS"-Juror Dieter Bohlen und die Musik-Plattform Spotify haben verschiedenen Magazinen in den vergangenen Wochen miese Einzelverkaufs-Zahlen beschert. Focus, in und Computer Bild landeten mit entsprechenden Titelthemen weit unter den Zahlen der vergangenen Monate. Kiosk-Hits landeten vor allem Zeitschriften mit Beilagen: Bella, Superillu, Spiegel und Freundin. MEEDIA präsentiert den Kiosk-Check mit den Hits und Flops der IVW-Heftauflagen.

Werbeanzeige

Am deutlichsten landete in den vergangenen drei Wochen der IVW-Heftauflagen der Focus 13/2012 unter seinen Normalwerten. Mit dem Polit-Thema "Angriff der Piraten" lockte man am Kiosk nur 72.549 Käufer und blieb damit mehr als 36% unter den Focus-Durchschnittswerten der vergangenen drei bzw. zwölf Monate, aus denen MEEDIA für sämtliche Magazine den KCX (Kiosk-Check-Index) errechnet. Direkt dahinter folgt die Für Sie 8/2012, die mit dem Thema "Die besten Obstkuchen vom Lande" floppte. Dieter Bohlen bescherte dem People-Magazin in Rang 3: "Es reicht, Dieter! Wütender Aufstand gegen Bohlen!" titelte es.

Mit der Musik-Plattform Spotify, die vor Kurzem in Deutschland gestartet ist, hatte die Computer Bild Pech: "Der sensationelle Musik-Dienst" interessierte deutlich weniger potenzielle Käufer des Magazins als zuletzt. Gleich zweimal in der Flop Ten vertreten ist die schwedische Prinzessin Victoria mit Baby-Fotos ihrer Tochter Estelle: Frau mit Herz und Gala hatten das identische Bild auf dem Cover – und floppten beide. Der Spiegel belegt mit seinem Alltime-Minusrekord-Heft "Das Benzin-Kartell" Platz 7 des MEEDIA-Kiosk-Checks.

Den Kiosk-Check gewonnen hat unterdessen die Frauenzeitschrift Bella. Offenbar profitierte sie enorm von einem parallel verkauften Dreierpack, das gemeinsam mit tina und tina Woman verkauft wurde. Auch andere Titel waren mit Beilagen und Specials erfolgreich: Die Superillu belegt dank zwei DVD-Beilagen die Plätze 3 und 5, die Freundin punktete mit dem Extra-Heft "Tolle Ideen für Garten & Balkon" und der Spiegel mit dem Titanic-Titel samt Doku-DVD.

Ohne Beilagen ganz weit nach oben hat es der Focus geschafft: Das Thema "Die neue Lust am Laufen" katapultierte das Magazin auf 153.267 Einzelverkäufe und damit auf einen Wert, der 43,4% über dem Focus-Normalniveau liegt. Ebenfalls stark: Die Zeit mit der Zeile "Yoga mit Jesus", Focus Money mit "DAX steigt bis 2014" und der kicker am Tag nach dem Bundesliga-Duell zwischen Dortmund und dem FC Bayern, das die Meisterschaft entschied. Erstmals ist auch die Bravo unter den Tops der Woche vertreten: Mit einem Titel zum Kinohit "Die Tribute von Panem" und einem "DSDS-Special" erreichte man immerhin Platz 18. Allerdings: Eine Woche zuvor fiel man mit 229.720 Einzelverkäufen erneut auf einen Alltime-Minusrekord.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige