Ikea möbelt TV-Station Uppleva mit Apps auf

Publishing In rund einem Monat bringt Ikea Uppleva in den Handel. Vorerst ist der TV-Möbel-Hybrid europaweit nur in ausgewählten Häusern erhältlich. Nach Informationen von GigaOM will der schwedische Möbelriese sein Smart-TV mit maßgeschneiderten Apps für die einzelnen Länder ausstatten. Darüber hinaus sind Content-Kooperationen mit Partnern wie YouTube, Vimeo und Dailymotion geplant. Die Ikea-Apps sollen die Wiedergabe von Musik, Spiele, Video on Demand und zeitversetztes Fernsehen in Mediatheken ermöglichen.

Werbeanzeige

Ferner soll Uppleva mit einer für die Benutzung am Fernseher optimierten Version des Opera-Browsers in den Handel kommen, berichtet GigaOM weiter. Mit “Uppleva” kombiniert Ikea erstmals High-Tech mit einem Möbelstück. Herausgekommen ist ein Hybrid aus Flat-TV und Möbelstück mit integriertem Blu-Ray-Player, Surround Sound, Radio und Internet-Anschluss. Der Clou: Man sieht kein einziges Kabel mehr, und alles lässt sich über eine Fernbedienung steuern. Dafür haben die Schweden sich Hilfe aus Fernost geholt.

###YOUTUBEVIDEO###

In der Basis-Variante kommt das High-Tech-Möbel mit einem 32 Zoll großen LCD-Fernseher mit 400 MHz, USB, vier HDMI-Anschlüssen, Wlan-Fähigkeit und Full-HD, sowie einer TV-Bank mit integrierten Lautsprechern. Die Technik hinter dem Hybrid stellt der chinesischen Großkonzern TCL, der unter den Marken ROWA, Thomson und RCA produziert.

Die Preise für Uppleva starten ab 899 Euro. Noch im Sommer wollen die Schweden Uppleva nach Deutschland bringen – vorerst nur in die Häuser in Berlin-Lichtenberg (ab Juni 2012) und Berlin-Spandau (ab Oktober 2012).

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige