Börsengang: Facebook hebt Kursspanne an

Schönes Geschenk am 28. Geburtstag von Mark Zuckerberg: Der große Börsengang von Facebook wird wohl noch ein bisschen größer. Nach übereinstimmenden Agenturberichten will das weltgrößte Social Network die sogenannte Bookbuildingspanne, mit der der Ausgabekurs taxiert wird, deutlich anheben. So dürften Facebook-Aktien nun zwischen 34 und 38 Dollar kosten. Ergebnis: Das soziale Netzwerk ist noch ein bisschen teurer geworden – und debütiert nun wohl zu über 100 Milliarden Dollar an der Börse.

Werbeanzeige

Schönes Geschenk am 28. Geburtstag von Mark Zuckerberg: Der große Börsengang von Facebook wird wohl noch ein bisschen größer. Nach übereinstimmenden Agenturberichten will das weltgrößte Social Network die sogenannte Bookbuildingspanne, mit der der Ausgabekurs taxiert wird, deutlich anheben. So dürften Facebook-Aktien nun zwischen 34 und 38 Dollar kosten. Ergebnis: Das soziale Netzwerk ist noch ein bisschen teurer geworden – und debütiert nun wohl zu über 100 Milliarden Dollar an der Börse.
Der Hype schwillt weiter an. Keine Spur von Anleger-Zurückhaltung, wie in der vergangenen Woche noch bei Bloomberg zu lesen war, als einige Analysten nach der Roadshow offenbar den Kopf schüttelten. Rationale Argumente um turmhohe Bewertungen oder überzogene Erwartungen zählen in den letzten Tagen vor dem Börsengang bei zeichnungswilligen Anlegern offenbar längst nicht mehr – jeder will Facebook-Aktien von Tag eins an besitzen, das signalisiert die Nachfrage. 
Wenig überraschend ist der Börsengang von Facebook daher nun auch komplett überzeichnet. "Sie werden mit Zeichnungsaufträgen geflutet", erklärt John Merriman, CEO der Investmentfirma Merriman Holdings gegenüber Bloomberg. Ergebnis: Im Zuge der überbordenenden Nachfrage wird die Preistaxe mal eben angehoben.
Facebook könnte aus dem Stand mit 104 Milliarden Dollar debütieren
Statt der ursprünglich avisierten 28 bis 35 Dollar werden Facebook-Aktien nun zwischen 34 bis 38 Dollar kosten. Am oberen Ende der Preisspanne wäre das weltgrößte Social Network damit aus dem Stand stolze 104 Milliarden Dollar wert!
Wegen der überwältigenden Nachfrage wird Facebook die eigentlich bis Donnerstag geplante Zeichnungsfrist wohl verkürzen – und schon heute schließen, berichtet Reuters. Der Countdown für den größten Börsengang eines Internet-Unternehmens aller Zeiten geht damit in die letzten drei Tage – die Zulassung für das Listing an der Technologiebörse Nasdaq unter dem Tickersymbol "FB" erfolgte gestern. 
Börsenstart von zu Hause
Wie sooft wird der CEO eines Börsendebütanten am Freitag am Tag des Listings die Eröffnungsglocke der Wall Street läuten. Allerdings wird Mark Zuckerberg die Wall Street nicht persönlich beehren – er wird es aus dem Facebook-Hauptquartier in Menlo Park tun. 
Viel mehr Missachtung für die Gepflogenheiten der Investmentbranche geht nicht. Gut möglich, dass Mark Zuckerberg zur Feier des Tages wieder einen Kapuzenpulli trägt…

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige