ProSiebenSat.1 wächst mit Digitalgeschäft

Fernsehen Thomas Ebeling kann sich über ein gutes erstes Quartal freuen: Der Umsatz von ProSiebenSat.1 stieg im ersten Quartal um 6,5 Prozent auf 634,8 Millionen Euro. Größter Wachstumstreiber ist das Digitalgeschäft. Dort stiegen die Erlöse um 31 Prozent auf 70,5 Millionen Euro. Die Umsatzsteigerung geht in erster Linie auf die Online-Sparte zurück. Aber auch im deutschen Werbemarkt und dem Nordeuropa-Geschäft kann der TV-Konzern gute Zahlen vorlegen.

Werbeanzeige

Mit Online-Games und dem Video-on-Demand-Portal kann P7S1 im Digitalsegement weiter wachsen. Außerdem konnte der Konzern seinen Anteil am Gesamtwerbemarkt um 1,8 Prozentpunkte auf 42,8 Prozent steigern.

Beim Publikum steigerte der Konzern seinen Marktanteil gegenüber dem Vorjahresquartal um einen Prozentpunkt auf 28,5 Prozent. Zum Wachstum trug laut Mitteilung unter anderem die gute Entwicklung von sixx bei. Der im Mai 2010 gestartete Sender hätte seine Quoten kontinuierlich steigern können und zwischenzeitlich auf 0,8 Prozent erhöht.

Im Gegensatz zu den Werbeeinnahmen ging der Umsatz aus dem Verkauf von Programmen im ersten Quartal 2012 zurück. Insgesamt erhöhten sich die Erlöse in diesem Segment dennoch um 1,8 Prozent bzw. 7,3 Millionen Euro auf 417,9 Millionen Euro.

Gutes Wachstum kann P7S1 weiterhin in Nordeuropa verbuchen. Mit 135,4 Millionen Euro lag der Umsatz im Segment "Broadcasting International" 6,3 Prozent bzw. 8 Millionen Euro über dem Vorjahresniveau. Vor allem die TV-Sender in Norwegen hätten ihre Werbeeinnahmen gegenüber dem ersten Quartal 2011 deutlich steigern können. In Norwegen baute der Konzern nach eigenen Angaben den Zuschauermarktanteil seiner Senderfamilie um 2,4 Prozentpunkte auf 18,6 Prozent aus. Die TV-Werbeerlöse in Osteuropa blieben konjunkturbedingt unter dem Vorjahreswert.

Die gute Umsatzentwicklung in allen Segmenten führte zu einem gestiegenen Konzernumsatz in Höhe von 634,8 Millionen Euro für das erste Quartal.
Das Konzernergebnis beläuft sich nach Steuern und Anteilen auf 50,8 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 50,3 Prozent bzw. 17 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr.

"ProSiebenSat.1 hat im TV-Geschäft eine attraktive Marktposition. Unser Ziel ist es, diese weiter auszubauen und gleichzeitig die Effektivität von TV zu nutzen, um neue Marktfelder in angrenzenden Bereichen zu erschließen”, erklärt CEO Thomas Ebeling. “Der gelungene Start ins laufende Geschäftsjahr zeigt erneut, dass wir mit unserer Vier-Säulen-Strategie die richtigen Weichen für nachhaltiges Wachstum gestellt haben."

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige