Der Closer-Effekt: WAZ bringt Paula

Publishing Die WAZ Mediengruppe bringt mit Paula eine neue Frauenzeitschrift auf den Markt. Paula soll erstmals am kommenden Samstag am Kiosk liegen. In der Pressemitteilung wird der Mix aus Promis, Trends und Themen-Extra als "einzigartig" bezeichnet. Im vorab beschriebenen Konzept finden sich Elemente der kürzlich gestarteten Frauenzeitschrift Closer von Bauer wieder und Erfolgsrezepte von Condé Nasts Glamour. Paula soll 1,90 Euro kosten und alle 14 Tage erscheinen.

Werbeanzeige

Neue Formeln für erfolgreiche Frauenzeitschriften zu finden, ist dieser Tage verdammt schwierig. Und dennoch wird bei jedem der nicht ganz seltenen Neustarts vom jeweiligen Verlag auf "innovative" Konzepte mit Alleinstellungscharakter verwiesen. So auch bei Paula, der neuesten Entwicklung aus dem Hause WAZ.

Und, in der Tat: Neu ist die Übertragung des "Premium Yellow"-Prinzips (was übersetzt in etwa "guter Klatsch mit Anspruch auf tatsächlich recherchierte Geschichten" heißen könnte) auf eine 14-täglich erscheinende Zeitschrift, die zudem im Pocketformat daherkommt. Auf dem Cover, dass die WAZ Mediengruppe vorab verbreitet hat, ist die B-Prominente Maite Kelly ("Sie hat noch einen Traum") zu sehen. Ebenso blicken George Clooney und Michelle Hunziker vom Titelbild. Ein Themen-Special dreht sich um die Bikini-Figur. Als Reisethema winkt Paula mit einem Wochenende in London.

Nach Ansicht der bisher verfügbaren Informationen reiht sich Paula ganz formal neben der Pocketzeitschrift Glamour ein und nimmt inhaltlich Anleihen bei der gerade gestarteten Zeitschrift Closer von Bauer. Die erscheint zwar in einem größeren Format und wöchentlich, versucht aber ebenfalls eine Neuerfindung des Yellow-Segments. Sind es bei Closer die drei inhaltlichen Säulen Promis – Real Life (Schicksal) – Service, lautet der Dreiklang bei Paula Promis – Service/Trends – Special. Beide Titel bauen darauf, dass die Leserin von heute eine neue und frisch komponierte Zusammenstellung von Promi-Stories und umfassendem Service-Journalismus goutiert. Der Start von Paula scheint die Marktforschung von Bauer mit einigen Modifikationen entsprechend zu bestätigen.

Die Druckauflage von Paula liegt bei 300.000 Exemplaren, der Umfang einer Ausgabe beträgt 140 Seiten. Im Internet hat das Blatt die Präsenz www.paula-magazin.de auch eine Facebook-Seite wird am Samstag freigeschaltet. Zielgruppe sind laut Mitteilung Frauen zwischen 30 und 50 Jahren. Chefredakteurin des neuen Titels ist Ingrid Theis. Damit reaktiviert die WAZ die langjährige Chefredakteurin von Frau aktuell, die 2009 nach dem Wechsel des Verlagsstandorts von Düsseldorf nach München ihren Posten aufgab. 

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige