Tomorrow Focus legt im ersten Quartal zu

Publishing Die Tomorrow Focus AG konnte im ersten Quartal 2012 den operativen Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 16,2 Prozent steigern. Durch gestiegene Internationalisierungs- und Marketingaufwendungen für HolidayCheck liegt das Konzernergebnis aber unter dem Vorjahreswert.

Werbeanzeige

Mit den Invesititionen wurde laut Zwischenbereicht der nachhaltige Ausbau der Marktanteile von HolidayCheck vorangetrieben. So  belief sich das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen im ersten Quartal auf 4,2 Millionen Euro nach 4,7 Millionen im Vorjahresquartal. Das entspricht einem Minus zwölf Prozent.
Das Gesamtkonzernergebnis erhöhrte sich im ersten Quartal 2012 auf 0,4 Millionen Euro nach 0,0 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Die drei Bereiche Transactions, Advertising und Technologies konnten ihre Umsätze steigern.
Der Umsatz des Transactions-Segments mit HolidayCheck, ElitePartner und Jameda legte um 16,5 Prozent auf 27,6 Millionen Euro zu. Der Umsatz des Advertising-Segments verbesserte sich im ersten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahresquartal, bereinigt um die Adjug-Gruppe, um 17,8 Prozent auf 6,1 Millionen Euro. Im Technologies-Segment konnte der Umsatz, dank App-Entwickler Cellular und E-Commerce-Anbieter TFT, im Quartalsvergleich um 8,6 Prozent auf 2,7 Millionen Euro verbessert werden.
Im laufenden zweiten Quartal setzt sich die positive Umsatzentwicklung laut Zwischenbericht fort. Alle drei operativen Segmente würden gegenüber dem Vorjahreszeitraum wachsen. Der Vorstand sei deswegen zuversichtlich, den operativen Umsatz auch in 2012 zweistellig steigern zu können.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige