Der Spiegel renoviert seine Digital-Ausgabe

Schon heute gehört die Spiegel-App zu den wohl erfolgreichsten Digital-Versionen eines gedruckten Magazins. Damit die Hamburger künftig noch mehr Abonnenten erreichen, haben sie ihre E-Ausgabe kräftig renoviert. Unter anderem wurden die multimedialen Angebote erhöht. Zudem unterstützt die neue App das Retina-Display des neuen iPad.

Anzeige

„Wir verkaufen jede Woche bereits über 33 000 Exemplare des digitalen Spiegel. Mit unserer neuen App bieten wir ein optisch und technisch noch einmal deutlich verbessertes Produkt für einen stetig wachsenden Markt an“, sagt Spiegel-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron.

Den digitalen Spiegel gibt es jeden Sonntag bereits ab acht Uhr. Der Einzeldownload kostet vier Euro. Im Abo beträgt der Preis 3,80 Euro.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige