Studie: Deutsche vorne beim Online-Dating

Publishing Eine neue Studie im Auftrag des Social Networks Badoo hat ergeben, dass Deutsche im internationalen Verglich die fleißigsten Online-Dater sind. Demnach haben sich 24% der im Internet aktiven Deutschen schon einmal online zu einem Date verabredet. In Großbritannien sind es hingegen nur 13%. Noch ein Ergebnis der Studie: 35% der Deutschen gaben an, mehr Zeit für die Pflege von Online-Kontakten aufzuwenden als für die Pflege von echten Freundschaften.

Werbeanzeige

Allerdings bewerten die Deutschen ihre Online-Kontakte gleichzeitig mehrheitlich als oberflächlicher als reale Kontakte. 51% der befragten Deutschen gaben an, dass ihnen Freunde im realen Leben wichtiger sind, als Online-Freunde. In Großbritannien halten nur 26% reale Freunde für wichtiger, in den USA sogar nur ein Fünftel.

Gleichzeitig ergab die Studie, dass das Netz voll mit Aufschneidern ist. 24% der befragten Deutschen gab an, schon mal erfundene Aktivitäten gepostet oder Erlebtes geschönt zu haben. Immerhin: 42% der Deutschen trauen sich online eher zu, neue Leute anzusprechen als im echten Leben. 20% fühlen sich online generell selbstsicherer. Ganze 13% ziehen den Online-Kontakt den Kontakten im realen Leben vor.

Die Studie fasst folgende Vor- und Nachteile bei der Nutzung sozialer Netzwerke im Web zusammen:

Vorteile

– Fast die Hälfte (42%) der Deutschen gibt an, dass sie eher online neue Leute ansprechen, als im realen Leben
– Ein Fünftel (20%) der Deutschen fühlt sich bei der Online-Kommunikation selbstsicherer.
– 21 Prozent der Befragten glauben, dass sie online mehr Freunde gewinnen können als offline.
– Soziale Netzwerke bieten die Möglichkeit, gute Neuigkeiten mit Freunden und Familien zu teilen.
– Ein Drittel der Befragten (33%) hat schon Ereignisse wie Schwangerschaft, Geburt, Hochzeit und Verlobung über soziale Netzwerke bekannt gegeben.
– Die Befragten in Deutschland sind sich einig, dass soziale Netzwerke es erleichtern, mit Leuten in Kontakt zu bleiben, die weiter weg wohnen (78%) und alte Bekannte wiederzufinden (79%).
– Zudem hält es die Hälfte für eine gute Möglichkeit für schüchterne (48%) und einsame (52%) Menschen, neue Kontakte zu knüpfen.

Nachteile

-Mehr als die Hälfte (53%) der Befragten ist der Ansicht, dass Online-Freundschaften oberflächlicher und unwichtiger sind.
– Soziale Netzwerke scheinen falsche Freundschaften zu fördern. So hat ein knappes Viertel (24%) der Deutschen mehr Freunde online als offline.
– 19 Prozent der Leute haben Treffen mit Freunden über soziale Netzwerke gecancelt und neun Prozent haben bereits Meinungsverschiedenheiten online ausgetragen.
– Ein Fünftel (20%) der erwachsenen Deutschen gibt zu, Freundschaftsanfragen von Leuten zu akzeptieren, an denen sie kein Interesse haben oder die sie nicht wirklich mögen.
– Neun Prozent der Deutschen haben bereits schlechte Neuigkeiten wie Tod oder Scheidung über ihre sozialen Netzwerke verbreitet.

Für die Studie wurden insgesamt 6.000 Nutzer ab 18 Jahren befragt, darunter 2.000 Deutsche. Das Social Network Badoo, das die Studie in Auftrag gegeben hat, sitzt in London und ist nach eigenen Angaben mit 147 Millionen registrierten Nutzern weltweit das viertgrößte Social Network.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige