Herbe Verluste für ARD, ZDF und RTL

Fernsehen Die großen Drei sind diesmal auch die großen drei Verlierer: RTL, Das Erste und das ZDF haben im April zusammen rund 3,1 Marktanteilspunkte an die kleinere Konkurrenz verloren. Das Erste fiel dabei mit 11,2% sogar auf einen historischen Minusrekord, das ZDF büßte heftige 1,4 Punkte gegenüber dem März ein. RTL bleibt die Nummer 1 - auch bei den 14- bis 49-Jährigen, wo der Sender 1,2 Zähler verlor und mit 16,4% auf den schwächsten Nicht-Sommer-Marktanteil seit Dezember 2008 fiel.

Werbeanzeige

Der April im Gesamtpublikum:

Um 1,0 Prozentpunkte auf 11,2% fiel Das Erste im April – nie erreichte der Sender einen geringeren Monats-Marktanteil. Dass man trotzdem hinter RTL auf Platz 2 vorgerückt ist, liegt daran, dass das ZDF im Vergleich zum März noch deutlicher verloren hat: um 1,4 Zähler auf 11,1%. Das ist zwar kein historischer Minusrekord, aber hinter dem August 2011 der zweitschlechteste Monatswert seit Senderbestehen.

Größter Gewinner nach absoluten Zahlen ist unterdessen Sat.1. Dank der grandiosen Champions-League-Quoten verbesserte sich der Sender auf 10,5%, den besten Marktanteil seit November. Allerdings: Wiederholbar wird dieser Erfolg nicht so schnell sein, die Champions League ist schließlich so gut wie zu Ende und wandert in der nächsten Saison zum ZDF – und dass die anderen Sat.1-Programme diese Lücke füllen können, ist mehr als fraglich. Zugelegt haben im April auf den ersten zehn Plätzen zudem ProSieben, Vox, kabel eins und das NDR Fernsehen:

Wie sehr Sat.1 vom Fußball profitiert hat, zeigt auch der Blick auf die Top 20 der im April meistgesehenen Programme. So findet sich das Halbfinal-Rückspiel des FC Bayern in Madrid mit den beiden Halbzeiten, der Verlängerung und dem Elfmeterschießen auf den Plätzen 1, 2, 3 und 5, das Hinspiel belegt die Ränge 4 und 7, das Viertelfinal-Rückspiel in Marseille zudem Platz 14.

Doch auch eine Nicht-Fußball-Sendung hat den Sprung über die 10-Mio.-Marke geschafft: der Abschluss des "Tatort"-Zweiteilers am Ostermontag mit 10,25 Mio. Sehern. Auch die anderen Plätze der Top 20 erkämpften sich vornehmlich Programme des Ersten, das ZDF konnte überhaupt keinen Platz in der Liste erobern, RTL mit "Avatar" und der Formel 1 gerade mal zwei.

Der April bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum heißen die drei großen Verlierer RTL, ARD und ZDF. RTL büßte hier 1,2 Zähler ein, rutschte mit 16,4% auf den schwächsten Marktanteil abseits der unwichtigeren Sommermonate seit Dezember 2008. Das Erste findet sich mit 6,0% nur gleichauf mit kabel eins und hinter RTL II, das ZDF belegt mit ganzen 5,2% nur Rang 8. Im Gegensatz zum Gesamtpublikum bedeutet das für die Mainzer einen neuen Alltime-Minusrekord, ein Schicksal, dem Das Erste hier knapp entgangen ist.

Die einzigen Gewinner innerhalb der Top Ten sind hier ProSieben, Sat.1 und Vox. Vor allem Sat.1 konnte sich im Vergleich zum März steigern: Wiederum dank Fußball kletterte man um 0,7 Punkte auf 10,9% und damit den besten Marktanteil seit November. Marktanteile verloren haben neben den drei erwähnten Sendern hingegen auch RTL II, kabel eins und N24.

In den Sendungs-Charts sehen die ersten fünf Plätze genau so aus wie im Gesamtpublikum: Die Champions League dominiert. Dahinter sieht es dann aber anders aus: Statt vieler ARD-Programme finden sich hier diverse Spielfilme aus der Osterzeit. So belegt Kino-Megahit "Avatar" mit 4,46 Mio. Zuschauern Platz 6, ProSiebens "Percy Jackson" folgt auf Rang 8, dahinter finden sich noch "Hangover", "Zweiohrküken", "Hancock" und "Illuminati". Auch der "Tatort"-Zweiteiler war im jungen Publikum ein großer Erfolg – auf den Plätzen 9 und 12. Eine Enttäuschung war in diesem Jahr hingegen "Deutschland sucht den Superstar": Das Finale findet sich nur auf Rang 14 des April-Rankings.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige