Pinterest schon populärer als StudiVZ

Publishing Das soziale Netzwerk Pinterest ist einer der großen Web-Aufsteiger der vergangenen Monate. Mit vom Google-Research-Tool errechneten 840.000 Unique Visitors war Pinterest im März in Deutschland schon populärer als der ehemalige Traffic-Gigant StudiVZ, den nur noch 690.000 Leute besuchten. Ebenfalls in der von MEEDIA erstellten Liste 25 großer Internet-Gewinner dabei sind Musiktool Spotify und redaktionelle Websites wie OMG! von Yahoo, zuhause.de von T-Online und Stylebook.de von Springer.

Werbeanzeige

Für unsere Liste haben wir die deutschen Ad-Planner-Zahlen aus dem März 2012 mit denen vom März 2011 verglichen. In die Aufstellung kamen allerdings nicht automatisch die 25 größten Gewinner, wir haben stattdessen die interessantesten ausgewählt. Größter Aufsteiger der vergangenen 12 Monate ist dabei omg!, das Promi-Portal von Yahoo, das im vergangenen Sommer mit einer deutschen Version an den Start gegangen ist. Auf 1,80 Mio. Unique Visitors brachte es die Website laut Ad Planner im März – natürlich auch dank prominenter Einbindung auf der Yahoo-Homepage.

Auf eine ähnliche Strategie setzen auch T-Online und Axel Springer. Auch sie starteten redaktionelle Themen-Websites, die sie mit Hilfe ihrer Traffic-starken Websites in kurzer Zeit auf beachtliche Besucherzahlen hievten. So finden sich allein aus dem Hause T-Online gleich vier solcher Angebote in unserer Liste: zuhause.de mit 910.000 Unique Visitors, feelgreen.de und wanted.de mit jeweils 680.000, sowie trax.de mit 630.000. Springers Stylebook.de kommt auf 560.000 unterschiedliche Besucher. Bei der AGOF debütierte die Website kürzlich zwar mit dem Dreifachen dieses Wertes, allerdings liegen die AGOF-Zahlen traditionell deutlich über denen des Ad Planners. Das gilt aber für alle Angebote, benachteiligt wird hier also niemand.

Aber nicht nur Websites, die es vor 12 Monaten noch gar nicht gab, finden sich in unserer Liste, sondern auch solche, die in dieser Zeit besonders stark gewachsen sind. So gewann der Wettanbieter bwin.com nach der Liberalisierung von Sportwetten 128,1% bzw. 730.000 Unique Visitors in Deutschland hinzu, das lustige webfail.at verbesserte sich um 313,6 bzw. 690.000, Bloganbieter tumblr.com um 50% bzw. 600.000 und dropbox.com, das mit Google Drive dieser Tage einen neuen Konkurrenten bekommen hat, steigerte sich um 76,5% bzw. 520.000 Unique Visitors.

Ganz vorn finden sich auch zwei zwielichtige Angebote: die Filmplattformen movie2k.to und kinox.to, die vom Aus des Marktführers kino.to profitierten, in den vergangenen Monaten aber wieder Traffic verloren. Komplett legal sind hingegen zwei Ableger von Fernsehsendern, die ebenfalls zu den großen Gewinnern gehören: RTL2now und Voxnow. Zudem in unserer Liste vertreten: Onlinespiele wie myfreezoo, skyrama oder miramagia, Shopping-Communities wie fab.de und westwing.de, sowie der nach dem Deutschland-Start gerade erst aufsteigende Musik-Dienst Spotify.com, der im März 470.000 Interessenten auf der eigenen Website begrüßen konnte.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige