Kluftinger siegt bei seiner ARD-Premiere

Fernsehen Die Heimatkrimi-Reihe mit Kommissar Kluftinger, die bisher im Bayerischen Fernsehen lief, hat erfolgreich den Wechsel ins Erste absolviert. Mit 4,44 Mio. Sehern gewann "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi" den Donnerstag relativ klar vor RTLs "Cobra 11". Nicht sonderlich erfolgreich war hingegen der ZDF-Film "Bella Australia", den nur 3,48 Mio. (11,3%) einschalteten. "Germany's next Topmodel" machte unterdessen wieder einen kleinen Rückschritt, verlor im jungen Publikum gegen "GZSZ" und "Cobra 11".

Werbeanzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Keine einzige Sendung schaffte am Donnerstag im jungen Publikum den Sprung über die 2-Mio.-Marke. Am knappsten gescheitert ist daran die RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" – mit 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährigen und guten 22,0%. Dahinter folgt "Alarm für Cobra 11" mit 1,92 Mio. und nicht wirklich erfolgreichen 16,6%. Mit "Bones" und "CSI" blieb RTL danach noch deutlicher unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (17,8%). 1,77 Mio. und 1,39 Mio. bescherten den Serien 14,6% und 15,2%. Dennoch konnte nur ein Programm RTL auf den vorderen Plätzen gefährlich werden: "Germany’s next Topmodel" von ProSieben: Mit 1,82 Mio. und 15,6% blieb die Casting-Soap allerdings unter den Werten der Vorwoche, die aufsteigende Tendenz ist erstmal gestoppt.

Nur bedingt zufrieden kann Sat.1 mit dem Abend sein: "Criminal Minds" startete um 20.15 Uhr mit soliden 1,24 Mio. und 10,7%, steigerte sich um 21.15 Uhr mit 1,46 Mio. auf 12,2%, doch "Navy CIS: L.A." (0,89 Mio. / 10,0%) und vor allem "Die Harald Schmidt Show" (0,24 Mio. / 4,2%) blieben danach unter dem Soll. Das Filmduell zwischen dem Ersten und dem ZDF gewann auch im jungen Publikum die ARD: "Milchgeld. Ein Kluftingerkrimi" erzielte hier gute Werte von 0,98 Mio. und 8,2%. "Bella Australia" blieb parallel dazu im ZDF hingegen bei miesen Zahlen von 0,57 Mio. und 4,7% hängen.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich unterdessen der Vox-Blockbuster "X-Men: Der letzte Widerstand" durch: 1,17 Mio. bescherten ihm 9,9%. "Blade 2" steigerte sich um 22.10 Uhr mit 0,82 Mio. sogar auf 11,0%. RTL II kann ebenfalls sehr zufrieden sein: Nach den 12,5% (0,93 Mio.) für "Berlin – Tag & Nacht" erzielten die "Kochprofis" mit 0,89 Mio. 7,6% und der "Frauentausch" mit 1,04 Mio. 9,7%. Bei kabel eins war die Europa-League-Halbfinal-Konferenz hingegen kein großer Erfolg: Die erste Halbzeit bescherte dem Sender mit 0,52 Mio. nur unschöne 4,2%, Durchgang 2 mit 0,57 Mio. immerhin solide 6,0%. Erwähnenswert sind noch die 0,46 Mio. (3,8%), die um 20.15 Uhr die "Tatort"-Wiederholung im WDR Fernsehen einschalteten.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt sahen die Zuschauerzahlen am Donnerstag ähnlich trostlos aus: Kein Programm schaffte den Sprung über die 4-Mio.-Marke, nur eins, nämlich der Kluftinger-Krimi den Sprung über die 4-Mio.-Marke. Mit 4,44 Mio. Sehern gewann der ARD-Film damit den Tag und holte sich ordentliche, aber nicht gerade sensationelle 14,4%. Dahinter folgt "Alarm für Cobra 11" mit 3,73 Mio. Sehern vor dem Nachrichten-Trio "Tagesschau" (3,63 Mio.), "heute-journal" (3,62 Mio.) und "RTL aktuell" (3,61 Mio.). Für ZDF-Prime-Time-Film "Bella Australia" entschieden sich um 20.15 Uhr 3,48 Mio. Leute – unbefriedigende 11,3%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich die Sat.1-Serie "Criminal Minds" an die Spitze: 2,88 Mio. Leute schalteten sie um 21.15 Uhr ein. ProSiebens "Germany’s next Topmodel" folgt mit 2,61 Mio. Sehern dahinter. Den "Frauentausch" sahen bei RTL II 1,74 Mio. Menschen, Vox kam mit "X-Men: Der letzte Widerstand" auf 1,71 Mio. Seher und kabel eins mit der Europa League in Halbzeit 2 auf 1,31 Mio. Vor die Top-Programme dieser drei Sender setzte sich im Gesamtpublikum aber noch die "Tatort"-Wiederholung des WDR Fernsehens: 1,93 Mio. Krimifans schalteten ein – ein für WDR-Verhältnisse grandioser Marktanteil von 6,2% und Platz 30 in den Tages-Charts. Über die Mio.-Marke sprang in der Prime Time auch noch die NDR-Reihe "Länder – Menschen – Abenteuer" (1,24 Mio.).

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

MH17: Sky-Reporter rechtfertigt Taschenwühl-Aktion

“Der digitale Doppelpass ist bei RTL längst ein fester Spielzug”

RTL dank “Ich bin ein Star” auf 12-Monats-Hoch

Kommentare