Frühling beflügelt die Magazin-Auflagen

Publishing Der Frühling hält Einzug in den MEEDIA-Kiosk-Check. Zahlreiche Magazine lagen am Kiosk mit passenden Themen deutlich über den Zahlen der vergangenen Monate. So punkteten u.a. Gartenmagazine, die Zeitschrift Schöner Wohnen mit einem 296-Seiten-Frühlings-Special, sowie Vital und Petra mit Fitness-und Genuss-Themen. Ebenfalls weit oben platzierte sich diesmal die Geo-Familie, der letzte Platz im Kiosk-Check geht an den Playboy, der mit der nackten Lindsay Lohan floppte.

Werbeanzeige

Gewonnen hat den Kiosk-Check in dieser Woche das Magazin Vital. Mit dem Titelthema "Gesund & gut genießen" verkaufte sich Ausgabe 3/2012 am Kiosk 124.262 mal und bestätigte damit die traditionell starken Zahlen des März-Heftes. Auf Platz 2 und 3 folgen Geo – mit der Zeile "Aus Fehlern lernen: Vom Wert falscher Entscheidungen", sowie Petra, das "Her mit der Frühlings-Figur" auf das Cover setzte. Geo kann sich im Übrigen über gleich drei Top-20-Ränge freuen, denn auch die Ableger Geo Saison (Platz 5 mit "Italiens schönsten Dörfern") und Geolino (Platz 18 mit "Ist da jemand? Die abenteuerliche Suche nach einer zweiten Erde") landeten weit oben in der Tabelle.

Einen ordentlichen Schub hat das Thema Garten einigen Magazinen am Kiosk beschert. Lisa Blumen & Pflanzen verkaufte sich mit der Zeile "Frühlingsduft liegt in der Luft" so gut, dass es sich auf Platz 4 wiederfindet, Mein schöner Garten folgt mit "Winter ade: Jetzt blüht der Garten auf" auf Rang 9 und auch Tina punktete offenbar zu einem guten Teil mit dem Sonderheft "Garten & Leute", das einer Teil-Auflage beilag. Ebenfalls überdurchschnittlich oft in der Top 20 vertreten: die Wirtschaftspresse. Der Harvard Businessmanager punktete mit "Die neue Kunst zu verkaufen", Capital mit "Und wie bissig ist Ihr Steuerberater?" und das manager magazin mit "Aldis geheimer Schlachtplan".

Der größte Flop der aktuellen IVW-Heftauflagenwoche und Letzter im MEEDIA-Kiosk-Check ist hingegen der Playboy. Mit der nackten Lindsay Lohan als Cover-Star floppte das Magazin so sehr, dass es 35,8% unter den Durchschnittswerten der vergangenen 12 bzw. 3 Monate lag. Platz 2 geht an die Superillu, die sich mit "Der glückliche Präsident: Joachim Gauck am Ziel" am Kiosk ebenfalls deutlich schwächer als im Normalfall verkaufte, Rang 3 geht an Focus Money. Dort interessierte sich die potenzielle Zielgruppe wenig für den Titel "Mr. Dax: Auf diese Aktien setzt Dirk Müller".

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige