Liebler scheidet bei Tagesspiegel-Gruppe aus

Publishing Joachim Liebler verlässt zum 31. Mai die Geschäftsführung der Tagesspiegel-Gruppe. Der 47-Jährige war 2010 vom Handelsblatt in die Geschäftsführung der Berliner Tageszeitung gewechselt. Liebler möchte seine akademische Ausbildung in den Vereinigten Staaten abschließen, lässt der Verlag verlauten. Der Kontakter berichtete im Februar über einen möglichen Ausstieg Lieblers und sah Uneinigkeit zwischem und Michael Grabner , Berater bei Dieter von Holtzbrinck Medien, als Hauptgrund.

Werbeanzeige

Bis ein neuer Geschäftsführer gefunden ist, soll Oliver Finsterwalder die Geschäftsführungsaufgaben beim Tagesspiegel in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung der Berliner Gruppe übernehmen. Finsterwalder ist seit August 2011 Geschäftsführer bei der DvH Medien GmbH, Stuttgart, die als Holding der Firmenbeteiligungen von Herrn Dieter von Holtzbrinck fungiert.

„Ich danke Herrn Liebler für viele Jahre engagierter, erfolgreicher und vertrauensvoller Zusammenarbeit und wünsche ihm für die persönliche und berufliche Zukunft viel Freude und Fortune”, erklärt Verleger Dieter von Holtzbrinck. Nach Stationen beim Konstanzer Südkurier, bei der Mainpresse in Würzburg, bei der Süddeutschen Zeitung und bei der Verlagsgruppe Handelsblatt in Düsseldorf wechselte Liebler 2010 in die Geschäftsführung der Berliner Tagesspiegel-Gruppe, der er als Sprecher vorstand. Im September 2011 übernahm er die alleinige Geschäftsführung.

Kein Jahr später soll nun Schluss sein. Laut Pressemitteilung des Verlages will der 47-Jährige in den USA sein MBA abschließen.  Nach Informationen des Kontakter soll es zwischen Grabner und Liebler Auseinandersetzungen über die künftige Ausrichtung des Tagesspiegels gekommen sein.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige