Spiesser-Streit: Landgericht München gibt Bauer Recht

Publishing Nach einer Niederlage vor dem Landgericht Hamburg, hat das Landgericht München dem Bauer-Verlag Recht gegeben. Die Bayern urteilten, dass es dem Jugendmagazin Spiesser fortan verboten sei, mit der von der IVW gezählten Auflage von über 700.000 Exemplaren zu werben, wenn an Schulen "Auslegestellen“ bestünden, "an denen die Schüler keinen tatsächlichen Zugang zu der Zeitschrift“ hätten.

Werbeanzeige

Bauer hatte stets kritisiert, dass der Bravo-Konkurrent mit „nicht belegten Auflagenzahlen“ werben würde und sich „damit einen Wettbewerbsvorteil im Segment der Jugendzeitschriften“ verschaffen würde

Wie Werben und Verkaufen berichtet, wirbt der Spiesser mittlerweile vor allem mit den AWA-Zahlen von 510.000 Leser und der Druckauflage.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige