Bertelsmann ist achtgrößter Medienkonzern

Publishing Das Institut für Medienpolitik (IfM) hat sein Ranking der größten Medienkonzerne der Welt aktualisiert. Auf Platz 3 liegt nun Google. Der Internet-Konzern ist erstmals in der Liste vertreten - weil es sich um einen "neuen Typus des Medien- und Technologiekonzerns" handele, wie IfM-Chef Lutz Hachmeister sagt. Mit Bertelsmann liegt der erste deutsche Medienkonzern auf Platz 8 im Ranking. Die ARD belegt Platz 18, die Axel Springer AG Platz 38.

Werbeanzeige

Das IfM mit Sitz in Berlin stellt jedes Jahr das Ranking der weltgrößten Medienkonzerne auf. Das Ranking basiert auf den veröffentlichten Umsatzzahlen der Konzerne. Die Liste führt wie im vergangenen Jahr der US-Konzern ComCast an, es folgt Walt Disney. Die News Corp. von Rupert Murdoch belegt nun Platz 4. Die Einstufung von Google als Medienkonzern begründet das IfM damit, dass "der Betreiber der weltweit populärsten Suchmaschine mittlerweile 96 Prozent seines Umsatzes mit Werbung macht, um Sportrechte verhandelt und mit Produzenten, Stars und Hollywood-Studios Verträge für sein Videoportal YouTube abschließt".

Einen Platz abwärts rutschte Bertelsmann, weil der Umsatz von 2011 im Vergleich zu 2010 stagnierte. Die Axel Springer AG belegt dagegen einen besseren Rang als noch im vergangenen Jahr – und liegt nun vor der ProSiebenSat.1 AG, die auf Platz 46 folgt.

Quelle: Institut für Medienpolitik, 2012

Die Medienforscher heben auch hervor, dass mit Globo (Brasilien) und Televisa (Mexiko) nun zwei Medienunternehmen "aus dem aufstrebendem latein- und mittelamerikanischen Markt" im Ranking verbessern konnten. Der Gesamtumsatz der 50 größten Medienkonzerne stieg im Geschäftsjahr 2011 laut IfM um ca. 6 Prozent auf 404, 46 Milliarden Euro.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige